05.04.2018

Tipps für England / Teil 2 Rye, Whitstable und Faversham

In Teil 2 von meinem kleinen Englandeinblick nehme ich Euch mit nach Rye, Faversham und Whitstable.

Faversham direkt bietet eigentlich nicht so viel, hat aber, wie ich finde, ein gewisses Flair, was an Neuengland erinnert. Leider sind wir zeitbedingt nur durchgefahren, so dass ich das fotografisch nicht festhalten konnte. Ein Stück außerhalb liegt ein größeres Vogelschutzgebiet direkt am Meer, hier traf man viele Fotografen, Hundebesitzer oder Vogelbeobachter. Und im Gegensatz zu dem Gebiet in Sandwich haben wir wirklich zahlreiche Vögel gesehen. Man kann dort bei schönen Wetter gut laufen, wir hatten an dem Tag zu windiges und kühles Wetter.



Von Faversheim ist es nicht weit nach Whitstable, einem Fischerort, von dem ich schon viel positives gelesen hatte. Auf dem Weg dorthin könnt ihr diesen hübschen Farmshop sehen. Haltet ruhig mal an und stöbert ein bisschen, es gibt auch ein kleines Restaurant, das angrenzt.


Whitstable war viel größer als ich dachte, hat aber in der Tat eine sehr hübsche Hauptstrasse und einen größeren Hafen. Wir waren am Wochenende dort - keine gute Idee, wenn es geht, fahrt unter der Woche, denn dann ist das Örtchen nicht so überlaufen.


Am Strand findet man einige Restaurants und Künstlershops, leider hatten wir auch hier nicht so viel Zeit, wir wollten einen anderen Tag wiederkommen, entschieden uns dann aber für andere Ausflüge. Solltet aber in Whitstable sein, plant mehr Zeit ein und lasst Euch das Hafengebiet nicht entgehen!

Wer vom Laufen hungrig ist, dem kann ich Ossies Fish Bar in der Hauptstraße sehr empfehlen. Von der Atmosphäre her ist es eher nicht so gemütlich, ein Imbiss halt, aber das Essen fand ich sehr gut und die Portionen sind riesig. Eigentlich mag ich Frittiertes nicht, aber hier hat es mir wirklich gut geschmeckt. 



Nicht mehr in Kent, sondern schon in East Sussex, liegt der hübsche Ort Rye. Ich hatte darüber schon viel gelesen und wollte daher unbedingt mal dorthin. Und wie ich finde, hat es sich gelohnt. Schlendert durch die Hauptstraße mit ihren vielen, englandtypischen kleinen Geschäften und Cafes! 



Wenn ihr mal richtig guten Kakao trinken möchtet, so sei Euch Knoops am Anfang der Hauptstraße empfohlen. So eine Auswahl an verschiedenen Kakaovarianten habt ihr sicher noch nie gesehen und es gibt natürlich auch kuhmilchfreie Alternativen. Wer mit Kakao gar nichts am Hut hat: leckerer Tee und kleine Snacks werden auch serviert. 


Der Inhaber ist übrigens deutsch, lebt aber schon x Jahre in England und betreibt den Laden mit Herz und Seele. 


Etwas von der Hauptstraße abgelegen entdeckte ich mein Highlight: ein kleines Gebiet, an dem sich Antikshop neben Antikshop reihte, alle mit wunderhübschen Kleinigkeiten und preislich wirklich in Ordnung. Schade, dass ich kein Platz mehr im Auto hatte :-) 





Wer Hunger hat: dort befindet sich auch die urige Pizzeria Simply Italian. Die Pizza ist sehr zu empfehlen! 


Und wer nun von all den Städten Erholung in der Natur sucht: Fahrt nach Wye, etwas außerhalb habt ihr die schönste Sicht über Kent. Wer gerne wandert: Hier gibt es längere Wanderwege mit fantastischer Aussicht. 




Und zum Abschluss noch ein par Shoppingtipps: 

Lebensmittel könnt ihr es in großer Auswahl bei Tesco, Sainsbury`s, Marc & Spencers oder Waitrose einkaufen. Einen Aldi und Lidl gibt es auch. Wir haben gern in den zahlreichen Farmshops eingekauft. 

In Canterbury gibt es einen Laura Ashley Laden, wer den Stil mag. Stunden kann man in The Range, TJ Maxx oder Home Sense verbringen, oder wer nach Schnäppchen sucht bei Home Bargains. DIY Freunde mögen sicher Hobbycraft. Überall findet man zahlreiche Charityshops, die günstig Second Hand Artikel anbieten. Aber am schönsten sind die kleinen, individuellen Läden in den Hauptstraßen. 

So, ich hoffe, Euch hat mein kleiner Einblick gefallen und vielleicht konnte ich den einen oder anderen ja inspirieren, mal nach England zu reisen. Wer noch mehr Informationen möchte, kann mir gerne schreiben! 

Kommentare:

  1. Die Bilder von Rye, haben es mir voll angetan. Ich hoffe ich bekomme meinen Mann dazu überredet England Mal ne Chance zu geben, dann melde ich mich bestimmt wieder bei dir für ein paar Tipps ;-)
    Hab ein schönes Wochenende!
    Dori

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern - und es lohnt sich :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
    2. Dori Du mußt deinen Mann unbedingt dazu überreden :) Der meine hatte auch erst Bedenken und war super positiv überrascht und fährt inzwischen soger freiwillig und gern nach England. Wir würden viel öfters hinfahren, wenn es nicht so teuer und weit wäre!
      Gruß scrapkat

      Löschen
    3. Dort finde ich es gar nicht so teuer, aber der Zug ist wirklich nicht preiswert.
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. Hach, deine Impressionen machen schöne Vorfreude auf den diesjährigen Sommerurlaub im guten alten Königreich <3 :) Vielen Dank!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, wo geht es hin?
      LG
      Tinka

      Löschen
    2. Wir machen im Juli eine kleine Rundtour. Erst ein kurzer Stop bei den Bronte-Schwestern, und dann weiter 1 Woche im Lakedistrict. Dann 1 Woche Wales Richtung Brecon Beacons und 2 Tage Cardiff, dann noch mal 2 Tage irgendwo zwischen drin (das ist noch nicht gebucht, überlege mit Tunbridge Wells, weil es von da nicht weit zu einigen Trust Gärten und Häusern ist) und dann noch 3 Tage zu unseren Bekannten nach Deal/Dover, bevor es wieder mit einem Stop in Lille bei meiner Freundin nachhause geht.
      Gruß scrapkat

      Löschen
    3. Das klingt super! Tunbridge Wells hat mir sehr gefallen, besonders die Umgebung und Scotney Castle! Ach, ich könnt schon wieder losfahren :-)
      LG
      Tinka

      Löschen