26.07.2017

Florida Gainesville - Tipps für den Besuch in einer nicht so touristischen Stadt

Wer mir auf instagram folgt weiß. dass wir wieder unseren Sommerurlaub in Florida verbracht haben! Und wie jedes Jahr machen wir zu Anfang einen kleinen Roadtrip und relaxen dann an der Golfküste.

Dieses Jahr wollten wir mal in das Landesinnere fahren, fernab des Tourismus. Als Zwischenstopp hatten wir Gainesville gewählt, und da mir die Stadt so gut gefallen hat, und sie nicht so bekannt ist, stelle ich sie Euch mal vor! 


Gleich beim Einchecken ins Hotel wurden wir gefragt, woher wir kämen und als wir sagten, aus Deutschland, schauten uns die netten Rezeptionistinnen an und fragten: Und dann kommen Sie nach GAINESVILLLE?! Dabei hat sie Stadt wirklich einiges zu bieten!

Gainesville besteht zum Großteil aus der gigantischen Universität, was der Stadt einen jugendlichen Flair gibt. Leider konnte ich das fotografisch gar nicht einfangen, das muss man gesehen haben. Nicht nur, dass man überall jungen Leuten begegnet, nirgends sonst in den USA habe ich bisher so viele moderne, leckere Fast Food Restaurants gesehen. Zwei kann ich besonders empfehlen, 

Das chic gestaltete Smokehouse bietet alles, was das Barbecueherz begehrt und hat sogar vegetarische Varianten. 



Und die Wraps bei Which Wich waren mit die besten, die ich in der gesamten Zeit gegessen habe, nur die bei Evos in Tampa waren noch besser! Man kann sich seine Wraps oder Sandwiches selbst zusammenstellen, am Anfang nimmt man sich einen Lunchbeutel, schreibt seinen Namen drauf. kreuzt darauf an, welches Brötchen, welchen Belag, welche Soße usw man haben möchte und gibt die Tüte dann ab, später wird man aufgerufen und bekommt den Sandwich in dem Beutel serviert. Witzige Idee, fand ich. 


Wenn ihr mal in Gainesville seit, geht unbedingt in die zwei Museen, der Eintritt ist kostenlos und beide sind wirklich sehenswert! Zum einen das Museum of National History, das anschaulich die Geschichte Floridas darstellt. Es gibt angegliedert eine Schmetterlingshalle, allerdings kostete die extra und da fand ich den Preis etwas zu hoch für das, was einem geboten wurde, so haben wir diese nicht besucht. Es gibt auch einen tollen Spielbereich für kleinere Kinder!



Das Kunstmuseum bietet eine nette Sammlung verschiedener Kunst und ist auch für Nicht-Kunstliebhaber wirklich sehenswert, ich mochte es dort herumzuschlendern, allein wegen der Atmosphäre. 


Mittwoch nachmittags gibt es immer einen kleinen Farmers Market in der Innenstadt, dort haben wir eine Frau aus Deutschland gesprochen, die so leckere Dinkelstangen verkauft hat! Live Musik wird auch gespielt. 


Es leben viele, viele Fledermäuse in der Stadt! Das sind die bekannten Bat-Häuser, von denen sie abends starten. 


Gainesville hat zudem tolle Naturparks, der Wetlands Park hat uns ganz besonders gefallen, am besten früh hingehen, da ist der Park ganz leer und es ist noch nicht so extrem heiß! 




Sonnenmilch gibt es kostenlos, hab ich sonst noch nirgends gesehen. 




Für einen kurzen Abstecher ist auch die Morning Side Living History Farm sehenswert, aber festes Schuhwerk und Mückenspray nicht vergessen!



Stefanie vom Farmers Market hat uns auch einen tollen Tipp für den Dudley Farm Historic State Park gegeben. Für nur 5 Dollar Parkgebühr erlebt man ein Stück historisches Florida. Wir sind von einem sehr netten urigen Mann dort herumgeführt worden, der quasi in dem Park lebt und uns auch sehr viel von der heimischen Tierwelt und Natur erzählen konnte. Unter anderem von den zahlreichen Giftschlangen. oje. Plötzlich sahen wir ein Rudel freilebender, junger Gürteltiere, das hat man auch nicht alle Tage! Der Park ist absolut ein Besuch wert, liegt aber etwas außerhalb. 





Und was ist Gainesville ohne die Florida Gators, der heimischen Football-Mannschaft? Überall sahen wir Leute in dern traditionellen Farben orange/blau oder sogar mit den Trikots gekleidet. In Gainesville befindet sich das riesige Stadion, in dem die Spiele stattfinden, gigantisch! 


Vielleicht kommt ja auch jemand mal dort vorbei, es lohnt sich! Wir waren übrigens in diesem Hotel, es ist modern, hat riesige Zimmer, liegt aber an der Straße, allerdings bin ich sehr empfindlich und konnte trotzdem bestens schlafen. Frühstück ist inklusive, man versuchte, es etwas gesund zu gestalten, naja, man wird satt. 

Eure 


Kommentare:

  1. Hallo Katja, so ein toller Post! Gainesville hatten wir gar nicht auf dem Schirm. Irgendwie stand auch im Reiseführer nicht wirklich viel über diese Stadt. Aber mit deinen Bilder und deinen Post, bestärkst du mich immer mehr, Florida auf jeden Fall noch ein zweites mal zu besuchen!
    Ich freue mich wenn noch mehr über dieses schöne Stückchen Erde von dir folgt.
    Liebe Grüße, Dori

    AntwortenLöschen
  2. LIebe Katja, Florda steht schon lange auf meiner Wunschliste. Danke fürs Dokumentieren, Vielleicht schaff ich es ja doch mal in diese Ecke der Erde
    Mara-Tiziana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tinka,
    ich liebe Reiseberichte! Das war sehr interessant zu lesen! Das mit der Sonnencreme ist ja witzig. Schöne Bilder hast du uns mitgebracht! Ich möchte auch unbedingt mal nach Florida!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen