20.02.2017

Heidelbeer-Kastenkuchen mit Karamellstückchen

Eigentlich wollte ich Euch diesen Kuchen ja schon zum Wochenende präsentieren, aber wer mir auf instagram folgt, der weiss, dass wir derzeit eins unserer Bäder renovieren und ich hatte das komplett unterschätzt - ständig wuselt ein Handwerker um einen herum, zeitweise haben wir kein Wasser, alle Türen sind abgeklebt und ich komme daher in kaum ein Zimmer, die Katzen langweilen sich im Wohnzimmer und wollen beschäftigt werden und überall ist Staub - das erschwert es, einen gescheiten Post zu erstellen. Also habe ich das Wochenende genutzt, bevor es die Woche wieder weitergeht.

Für die Nerven ist da ein süßer Kuchen genau das richtige :-). Ich bin ja ein Fan von Rührkuchen, daher habe ich diesmal einen fruchtigen Heidelbeer-Kastenkuchen gebacken. In den Teig werden am Ende noch kleine Karamellstückchen eingerührt, das gibt dem Kuchen eine besondere Note.







Heidelbeerkuchen mit Karamellstückchen

Ihr benötigt
200g Zucker, 150g weiche Butter oder Margarine, 5 Eier, 500g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 200ml Buttermilch, 250g Heidelbeeren (frisch oder tiefgekühlt)

Als erstes bereitet ihr Karamell zu. Dafür 50g Zucker in einen Topf geben und bei schwacher Hitze karamellisieren lassen. Das dauert etwas, nicht umrühren, dann klumpt es nur! 

Den fertigen Karamell auf Backpapier gießen und erhärten lassen. 


Dann könnte ihr den Teig zubereiten. Dafür den restlichen Zucker mit der Butter oder Margarine gut verrühren und dabei nach und nach die Eier zugeben. Mehl mit Backpulver mischen und mit der Buttermilch untermischen. Den Karamell in kleine Stücke brechen und mit den Heidelbeeren in den Teig geben, nur noch mit der Gabel unterheben. 

Eine Kastenform gut fetten und den Teig hineingeben. Im vorgeheizten Ofen (Umluft, 180C) etwa 45-60 Minuten backen (Stäbchenprobe). Mit Puderzucker bestreut servieren. 


Ich finde, der Kuchen schmeckt ein wenig wie Heidelbeermuffins!


Ich wünsche Euch einen schönen Wochenstart,


Eure 


Kommentare:

  1. Liebe Tinka, der Kuchen sieht aber köstlich aus. Da würde ich jetzt auch noch ein Stückchen von nehmen. Ich hoffe es geht voran mit der Renovierung. Ganz liebe Grüße Dir und einen guten Start in die Woche, Tini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Mit der Renovierung könnte es schneller gehen :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. bei deinen tollen Bildern bekomme ich noch mehr Lust auf Frühling- herrlich ! Blaubeeren und Karamell hört sich unschlagbar lecker an - wird ausprobiert !

    love
    sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und oh ja, Frühling! Jetzt müssen wir uns wohl erst einmal durch regnerische Tage schaffen.
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. Sieht superlecker aus der Kuchen, danke für das Rezept
    herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tinka,

    vor 2 Wochen hast Du auf Instagram Zimtschnecken gepostet.
    Die sehen so lecker aus, das mir automatisch das Wasser im Mund zusammen läuft:-)

    Hast Du das Rezept hier irgendwo auf Deinem Blog???

    LG, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, da muss ich direkt mal in meiner Sammlung wühlen, aber ich finde es sicher, schreib mir doch eine eMail oder gib mir Deine, dann schicke ich es Dir zu!
      Lieben Gruß
      Katja

      Löschen
  5. Liebe Tinka,
    Dein Kuchen ist Mega Lecker ...
    Ich esse gerade das letzte Stück, mehr ist leider nicht davon übrig geblieben, seufz.
    Meine Freundinnen haben gestern leider richtig zugelangt.
    Tolles Rezept ❤
    Ich wünsche Dir viel Kraft für die Renovierung, der Staub ist richtig fies.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das freut mich immer so, wenn jemand etwas nachbackt und es dann auch noch gut ankommt! Ich danke Dir! Der Staub geht ja noch, aber der ständige Krach...:-)
      Liebe Grüße
      Tinka

      Löschen