12.11.2016

Lebkuchenkonfekt und Minzkakao - los geht es mit der Weihnachtsbäckerei!

Die Zeit rennt und schon haben wir wieder Mitte November, ich kann es kaum glauben! Und durch die vielen Schneefotos von Euch, die ich auf instagram bewundert habe, kam ich tatsächlich ein wenig in Weihnachtsstimmung (wir haben ja hier in der Region eher selten Schnee)! Also habe ich meine Dekokisten aus dem Keller geholt und wo ich so beim Umdekorieren war, dachte ich mir, ich würde nun doch auch gerne etwas Weihnachtliches backen! Gedacht, getan, und da ich gerne Neues ausprobiere, fiel meine Wahl auf ein Lebkuchenkonfekt, das hatte ich bisher noch nie ausprobiert.


Gut, bei Konfekt denkt man ja eher an kleine Pralinen, diese hier werden etwas größer, so etwa wie Petit Fours. Ich finde trotzdem, dass sie sich ganz wunderbar auf einer adventlichen Kaffeetafel machen und geschmacklich liebe ich sie, da lohnt der doch etwas höhere Aufwand allemal!


Das Lebkuchenkonfekt erinnert ein wenig an die bekannten Dominosteine, nur dass sich statt der Marzipan-Gelee-Mischung in der Mitte zwischen dem würzigen Teig eine Füllung aus verschiedenenen Trockenfrüchten befindet. Für alle, die keine Nüsse essen dürfen oder mögen, eine tolle Alternative!


Lebkuchenkonfekt 

Ihr benötigt für ca. 12 Stück 

80g Rohrzucker, 60g Honig, 60g Zuckerrübensirup, 200g Butter oder Margarine, 1 Ei, 400g Mehl, 2 Teelöffel Backpulver, 40g Zitronat, 60g Sultaninen, 1/4 Teelöffel Zimt, 1 gestrichenen Teelöffel Lebkuchengewürz, 2 Esslöffel Backkakao

Für die Füllung: 40g getrocknete Apfelringe, 100g getrocknete Pflaumen, 100g getrocknete, ungeschwefelte Aprikosen, 250ml Apfelsaft, 30g Sultaninen

eine Packung Zartbitterkuvertüre, weiße Kuvertüre (ich liebe den Schokostift von Lindt)

Rohrzucker, Honig und Zuckerrübensirup in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen. Die Butter oder Margarine hinzufügen und schmelzen lassen. Rühren, bis der Zucker sich gelöst hat. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Masse etwas abkühlen lassen. 

Währendessen das Mehl mit dem Backpulver, dem Kakao und den Gewürzen mischen. Zitronat und Sultaninen fein hacken. Die Zuckermischung, das Ei, Zitronat und die Sultaninen zu der Mehlmischung geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten, ggf. noch etwas Mehl zugeben. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen. 

Die Trockenfrüchte für die Füllung mit dem Apfelsaft in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Den Herd ausschalten und die Früchte quellen lassen, dabei ab und an umrühren. Nach ca. 30 Minuten alles pürieren. 

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und halbieren. Je eine Hälfte am besten mit Hilfe von Folie ausrollen und in eine gefettete, eckige Backform geben. Die Trockenmischung darauf verteilen. Die andere Teighälfte ebenso ausrollen und auf die Mischung legen. 

Die Form in den vorgeheizten Ofen (Umluft 160C) geben und ca. 30 Minuten backen. 

Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, dann den Kuchen in kleine quadratische Stücke schneiden. Diese gut abkühlen lassen. 

Die Zartbitterkuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen. Dann je ein Würfel kopfüber in die Kuvertüre tauchen und auf einem Teller oder Brett trocknen lassen. Alternativ könnt ihr die Würfel auch mit einem Pinsel mit der Kuvertüre bestreichen. Wenn die erste Schicht getrocknet ist, die Würfel mit weißer Kuvertüre verzieren. 



Und weil es gerade so gut passt vom Foto und auch in die Jahreszeit, habe ich noch ein zweites leckeres und schnelles Rezept für Euch: Meinen Lieblingskakao zur Zeit! Minz und Schokolade ist für mich einfach die beste Kombination! Wer mir auf instagram folgt, kennt es schon, für alle anderen nochmal hier!

Minzkakao

Ihr benötigt für eine Tasse

eine Tasse Milch, einen Esslöffel Backkakao, einen Teelöffel Rohtrzucker, 2 Minzbonbons mit Schokoladenfüllung

Die Milch mit dem Kakaopulver und dem Rohrzucker in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen. Die beiden Bonbons hinzufügen und warten, bis sie geschmolzen sind, dann nochmals umrühren, in eine Tasse füllen und genießen! 


Habt ihr auch schon mit der Weihnachtsbäckerei begonnen?

Euch ein gemütliches Wochenende,


Eure 


Kommentare:

  1. hm wie lecker sieht das alles den aus
    so minzkakao, was für tolle idee, muss ich schnell nachmachen :)
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,
      das freut mich! Ich koch mir auch gleich noch einen!
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. Liebe Tinka,
    wie lecker schauen die denn aus!!!!
    Ich lasse mich jetzt auch allmählich durch diverse Blogs auf die kommende "stade" Zeit einstimmen. Ein wenig kommt es mir noch zu früh vor, aber das wird schon noch .... ;-) Habe immerhin gerade das Herbstfenster abdekoriert :-)
    Dein Konfekt schaut auf jeden Fall soooo appetitlich aus!
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab eben die Kürbisse entsorgt :-) Aber es ist Mitte November, bei uns sieht es draußen noch richtig herbstlich aus, da kommt es einem noch gar nicht so vor...
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. Hallo liebe Tinka,
    ...das ist ein ganz tolles Lebkuchenkonfektrezept,ich mag die gesamten Zutaten und
    freue mich schon aufs Nachbacken.Allein der Duft vom Lebkuchengewürz...hach.
    Ein schönes Wochenende für dich,liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es roch in der Tat soo schön weihnachtlich im Haus! Danke!
      LG
      Tinka

      Löschen
  4. Liebe Tinka,
    das sieht ja lecker aus. Muss ich gleich mal nachmachen. Die Advents- und Weihnachtszeit rückt ja immer näher.
    Ich habe auf dem letzten Bild deine Zeitschrift entdeckt und wollte dich fragen, ob das die Original schwedische Lantliv ist, wenn ja woher beziehst du diese? Ich habe früher im die deutsche Ausgabe sehr geliebt.
    Viele Grüße Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,
      ja, das ist die original schwedische Lantliv und ich habe sie dieses Jahr im Abo direkt aus Schweden bestellt. Aber ehrlich, würde ich nicht empfehlen und mach ich nächstes Jahr auch nicht mehr, dort spricht keiner Englisch und es war wirklich sehr schwierig mit der Kommunikation und den Rechnungen! Schade, dass es sie hier nicht mehr gibt!
      LG
      Tinka

      Löschen
    2. Ja, wirklich schade das es sie bei uns nicht mehr gibt. Vielen lieben Dank für deine ehrliche Antwort. Danke
      Gruß Christine

      Löschen
  5. Wow die Lebkuchen sehen super aus! Und die Idee mit der Füllung kklingt köstlich, eine tolle Idee. Ich muss auch noch unbedingt Lebkuchen backen, die müssen/sollten ja leider immer eine Weile ziehen! Die Idee mit der Füllung muss ich unbedingt probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krisi,
      ja, das stimmt, die müssen immer eine Weile ziehen, teilweise über Nacht, ich hab diesen Teig hier nur eine Stunde ziehen lassen und mir ist er auch so absolut würzig genug!
      LG
      Tinka

      Löschen
  6. Liebe Tinka,
    jetzt musste ich doch unbedingt noch nach dem Rezept schauen. Dieses Konfekt sieht so unglaublich lecker aus, mhhhh! Irgendwie bin ich in diesem Jahr spät dran und habe bislang noch nicht einmal gebacken. Normalerweise läuft bei uns der Ofen schon im November auf Hochtouren ;-)
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      das freut mich sehr! Danke! Ich habe übrigens gerade unsere Weihnachtsbücher vom Dachboden geholt und da ist tatsächlich eins von Dir dabei (Eiskristall und Kerzenlicht)! Das ist so schön!
      LG
      Tinka

      Löschen
  7. ohhhh do bekomm i ah GEFÜHLE...ähhhh weihnachtliche,,ggggg

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Tinka, nachdem ich deinen Post gelesen hat, habe ich gleich Minzbonbons gekauft 😄 Dein leckerer Kakao wird also demnächst ausprobiert. Und das leckere Lebkuchenkonfekt bestimmt auch.
    Wenn du magst, Besuch doch mal meinen Blog. Da hab ich auch schon ein paar Weihnachtsideen.
    Liebe Grüße, Beate
    http://www.seaside-cottage-blog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beate,
      gern mache ich das, Du warst auch in meiner Leserliste, aber die war plötzlich verschwunden und nun suche ich mühsam alle Blogs wieder zusammen, danke fürs Erinnern!
      LG
      Tinka

      Löschen
  9. Dear Tinka,
    I loved your Petit Fours! They looks so delicious!
    I made a print and I will try.
    Have a great Sunday!
    Greetings from Brazil!
    Inês

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I am so happy to hear this! Thank you, Ines!
      Tinka

      Löschen
  10. Hallo Tinka!
    Die sind dir super gelungen! Ein tolles Rezept! Ich bin auch schon mitten in der Weihnachtsbäckerei. Das Wetter hat definitiv dazu eingeladen.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Hmmm Schoko und Minze: die perfekte Kombination!
    LECER!

    AntwortenLöschen