05.11.2016

Kurkuma - Rezepte zur Stärkung der Abwehr und für die Schönheit

Neulich fiel mir im Bio-Supermarkt frischer Kurkuma in die Hände. Als Pulver kenne ich es ja schon lange, aber als Knolle habe ich Kurkuma bisher noch nie gesehen. Das brachte mich auf die Idee, mal wieder einige Rezepte mit diesem Gewürz auszuprobieren, denn die gesundheitliche Wirkung soll enorm sein!

So wirkt Kurkuma nicht nur abwehrstärkend, was ja in der kommenden Jahreszeit durchaus von Vorteil ist, sondern kann sogar das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung senken, wirkt stimmungsaufhellend, hilft bei dem Abbau von Giftstoffen, soll verdauungsfördernd wirken und kann sogar Krebs und Alzheimer vorbeugen. Ein Wundergewürz sozusagen :-)!

Letztes Jahr hatte ich ja schon die Goldene Milch gepostet, die ich in den Wintermonaten gerne und oft trinke, dieses Mal habe ich noch weitere Rezepte ausprobiert! Vielleicht ist ja auch etwas für Euch dabei!

Achtung: Wenn ihr die frische Knolle verwendet, tragt unbedingt Einmalhandschuhe, denn ansonsten habt ihr gelbe Hände!

Ich bin ja ein absoluter Teetrinker, es gibt keinen Tag, wo ich nicht mehrere Tassen trinken, und das Sommer wie Winter. Am liebsten Grünen Tee oder Zitronentee mit Ingwer. Und in den kalten Monaten kann er ruhig noch etwas würziger werden, so wie dieser schnell zubereitete Tee mit Kurkuma!


Kurkuma - Tee

Ihr benötigt für eine Kanne

2 Teelöffel Fenchelsamen (alternativ Fencheltee), 2 Sternanis, eine Zimtstange, 1/2 Teelöffel Kurkuma, kochendes Wasser

Alle Zutaten in eine Teekanne geben und mit dem kochenden Wasser übergießen, bis die Kanne voll ist. Fünf bis acht Minuten ziehen lassen, je länger er zieht, umso würziger wird er. Beim Einschenken durch ein Teesieb gießen. 

Im Geschmack erinnert mich der Kurkumatee an Yogitee, nur dass er milder ist, was ich lieber mag. Ich finde den Tee richtig schön durchwärmend, genau das richtige bei den Temperaturen draußen! Und er beugt Erkältungskrankheiten vor!


Wer Tee nicht so gerne trinkt, aber gerne mal mit Kurkuma kochen möchte: Wie wäre es mit einem leckeren Reisgericht, das auch für Veganer geeignet ist?


Gemüsereis mit Kurkuma

Ihr benötigt für 4 Personen

2 Packungen Schnellkochreis oder Naturreis (wer es gesünder mag), eine kleine Zucchini, 2 Möhren, 2 süße Spitzpaprika, eine Dose Tomatenmark, eine kleine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, Paprikapulver, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, 1/2 Teelöffel Kurkuma

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein würfeln. Das Gemüse waschen, putzen und klein schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel sowie den Knoblauch anbraten. Das Tomatenmark und das Gemüse hinzugeben, alles gut vermischen und mit etwas Wasser (ca. 100ml) ablöschen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. In der Zeit den Reis nach Packungsanweisung kochen. 

Nach der Zeit das Gemüse mit Gemüsebrühe abschmecken und den halben Teelöffel Kurkuma hinzugeben. Den Reis hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver kräftig abschmecken. 

Wer mag, kann den Reis mit reichlich geriebenen Cheddar servieren. 


Mit Kurkuma könnt ihr aber nicht nur kochen, sondern euch auch äußerlich verschönern - mit einer schnellen Maske für eine straffere und strahlende Haut!


Gesichtsmaske mit Kurkuma

Ihr benötigt für eine Anwendung

1 Teelöffel Vollmilchjoghurt, einen Teelöffel Honig, einen halben Teelöffel Kurkuma

Alle Zutaten gut vermischen und auf das gut gereinigte Gesicht geben. 

Ich habe die Maske natürlich voher mal ausprobiert und war wirklich begeistert, die werde ich mir jetzt öfter gönnen! Wenn ihr die Maske auflegt, hat die Kurkuma (ja, so steht es im Duden!) eine leicht peelende Wirkung. Lasst die Maske dann ca. 20 Minuten einwirken, ich fand sie in der Zeit sehr erfrischend und kam mir durch den Geruch vor wie in 1001 Nacht :-) Anschließend wascht ihr sie mit reichlich warmen Wasser ab. Die Haut sieht danach viel ebenmäßiger aus und der Teint wirkt dezent getönt. Wer das nicht mag, wischt die letzten Reste mit einem Gesichtswasser ab. Die Haut strahlt richtig, versucht es mal!


Solltet ihr die Maske vor dem Schlafengehen anwenden, so schützt nachts Euer Kopfkissen besser mit einem Tuch, falls noch etwas abfärbt.

Bei Krisi habe ich übrigens noch einen leckeren Frühstücks-Porrigde mit Kurkuma gefunden!

Und viele weiterführende Informationen und tolle Rezepte mit Kurkuma findet ihr auch auf dieser Seite!

Habt ein schönes  Wochenende!


Eure 


Kommentare:

  1. Hmmmmm..
    wo bekommt man denn kurkuma in Wurzelform her?
    Hab ich nämlich auch noch nie gesehen.. auch, wenn ich es als Gewürz sehr gerne mag und nutze...
    Ist ja interessant.. hätte auch Lust ein paar Scheiben zusmamen mit Ingwer in meine IKEA-Tee-Kanne zu stecken :)
    Danke für den Tipp!

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    P.S.: ich lade dich btw. herzlich ein mal bei mir vorbeizuschauen, denn ich hab ein total schönes Give-Away am laufen und freu mich über deinen Kommentar 🙂

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ihn im Bio-Supermarkt gefunden (tegut)! Und danke, das habe ich sofort gemacht!
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. Liebe Tinka,
    tolle Fotos von Tee und Gemüsereis, ich liebe Kurkuma, mache immer die goldene Milch, war das Rezept hier nicht auch mal auf einem Blogpost von dir? Ich weiß es nimmer genau, auf jeden Fall mag ich das sehr...
    Alles Liebe herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, die Goldene Milch, die trinke ich gerade täglich, mag sie soo gern! Hatte ich im Text verlinkt!
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. Liebe Tinka,
    ich bin ein absoluter Kurkuma-Fan! Mag ich sooo gerne und deine Rezepte gefallen mir sehr gut! Die Gesichtsmaske wird heute Abend gleich mal probiert :-)
    Alles Liebe zu dir,
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tinka
    Ich bin erst kürzlich an frischem Kurkuma vorbeigelaufen, was mich mittlerweile nervt;) Das nächste mal mss ich ihn mitnehmen!Der Tee klingt sehr lecker, hast du dann auch einfach den frischem Kurkuma dazugegeben?
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich wegen der Farbe Pulver hinzugegeben :-), aber frischer geht genauso!
      LG
      Tinka

      Löschen
  5. Liebe Tinka,
    ich habe genauso wie du letztens einen Kurkuma in den Händen gehalten. Allerdings habe ich ihn nicht gekauft, weil ich nicht wusste, was ich damit machen soll. Obwohl ich sogar ein tolles Kurkuma Rezept habe. Aber jetzt habe ich dank dir noch ein paar mehr. Nun würde sich ein Kauf lohnen!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Huhu liebe Tinka :)

    Kurkuma kenn ich schon seit ich ganz klein bin – aber damals in erster Linie für offene Verletzungen. In der asiatischen Welt benutzt man es gerne, für offene Verletzungen, damit keine Narben zurückbleiben und halt, wie du schon erwähnst – generell als Stärkung fürs Immunsystem wird es gerne in Essen reingemischt :)

    Ich finde es toll, dass du 3 verschiedene Art und Weisen vorstellst – wie man diese doch eher unbekannte Wurzel hier im deutschen Raum einsetzen kann :)

    Meine Liebe, ich wünsche dir ein fantastisches Wochenende und fühl dich umarmt,
    deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen