01.10.2016

Trend One Pot: Nudeln mit Tomatensauce in der Pfanne

Vielleicht lebe ich hinter dem Mond, aber als mein Sohn neulich ankam und meinte, One Pot Gerichte seien DER Renner im Moment, da hatte ich bisher davon so noch nichts gehört. Ihr? One Pot heißt, die Gerichte gehen schnell zu kochen, und außer einer Pfanne und den Zutaten benötigt man nichts weiter. Perfekt, das musste ich gleich ausprobieren! Ein passendes Rezept hatte mein Sohn auch gleich mit herausgesucht, klar, dass es sein Lieblingsessen, Nudeln mit Tomatensoße, war!


Also haben wir zusammen in der Küche gewerkelt und am Ende war das Nudelgericht so köstlich, dass ich Euch das Rezept nicht vorenthalten möchte! Ich soll die Nudeln jetzt übrigens immer so kochen, haben sich meine Männer übereinstimmend gewünscht :-)


One Pot Nudeln mit Tomatensoße

Ihr benötigt für 4 Portionen

Eine Packung Spaghetti, einige Tomaten in Öl eingelegt, ein Schälchen frische Kirschtomaten, frisches Basilikum, eine kleine Zwiebel, eine Knoblauchzehe, eine halbe Packung passierte Tomaten, Oregano, Salz, Pfeffer, Olivenöl, eine Chilischote, 1/4l Wasser, ggf. Basilikumöl, frischer Parmesan nach Geschmack

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein würfeln. Etwas Olivenöl in eine extra Pfanne geben und die Zwiebel sowie den Knoblauch kurz anbraten. Ihr könnt den Schritt auch weglassen, die Zwiebel wird dadurch nur etwas milder. 

Die Spaghetti klein brechen, so dass sie in eine Pfanne passen. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Einige in Öl eingelegte Tomaten klein schneiden. Chili klein schneiden (nehmt ein viertel der Schote oder weniger, das reicht aus). Alles in eine Pfanne geben.


Nun die passierten Tomaten, etwas von dem Tomatenöl, Oregano und das Wasser hinzufügen, kurz aufkochen und zugedeckt auf kleiner Flamme ca. 15 - 25 Minuten köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren und ggf. noch etwas Wasser nachfüllen! Wenn die Nudeln weich sind und die Soße schön eingekocht ist, schmeckt ihr das Gericht mit Salz, Pfeffer und Basilikumöl ab. Ihr könnt auch am Ende den Deckel abnehmen, damit die Soße noch etwas einkocht!

Weil manche Bedenken wegen der Kochzeit haben: Die Nudeln werden hier bei geringer Hitze in der Soße gegart, daher dauert die Garzeit länger, probiert es einfach aus, wann Euch die Nudeln weich genug und die Soße nicht mehr flüssig ist, dann ist das Gericht fertig! Die Kochzeit kann von Nudelsorte zu Nudelsorte variieren, da ihr eh immer mal umrühren müsst, probiert es einfach aus! 15 Minuten braucht es aber mindestens. Bei mir waren die Nudeln da noch nicht weich genug!

Mit frischem Parmesan bestreut servieren (wer mag)!




Euch ein schönes Wochenende!

Eure


Kommentare:

  1. Liebe Tinka,
    mit dem Wort Eintopf konnte man mir als Kind den Apetitt verderben, sooo schaut die Sachlage dann schon mal ganz anders aus.
    Von diesem Trend habe ich bisher noch nichts gehört, aber du darfst gerne mehr posten, für die Schule sollte ich ja auch immer etwas up-to-date sein ;O)
    Es schaut köstlich aus, auch wenn grad erst Frühstück war,
    liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, kaum heisst es anderes, ist es hip :-)))
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. Dochdoch.....one pot kannte ich schon. Find ich auch großartig. Man hat nicht so ne Sauerei in der Küche. Und dein Sohn ist ja wohl der Wahnsinn......den kannste jawohl als Coblogger engagieren ;-D! Der ist ja voll dem Trend auf der Spur, tihiii! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sollte ich ihm mal vorschlagen :-) Demnächst gibt es tatsächlich noch einen Blogpost, der durch seine Idee entstanden ist :-))
      LG
      Tinka

      Löschen
    2. Ach wie genial! Meine Söhne sind da auch irgendwie auf dem Weg. Ich finde das ja total genial. Und das lustigste....ich weiß nicht ob das bei euch auch so ist....fast alle Freunde meiner Söhne lesen meinen Blog. Da passierts dann schon mal, dass wir irgendwo unterwegs sind und die Jungs mit ihren Freunden chattenwhatsappen oder was auch immer und die Freunde schreiben "Weiß ich doch schon, hab ich schon längst bei deiner Mutter auf Insta gesehen!" Hahahahahah. Zum Glück finden sie das ziemlich lustig und kein bischn peinlich! Wär das luschtig, wenn die mitbloggen würden! Ich bin auf den Post von deinem Sohn (also die Idee) schon sehr gespannt! GlG Anne

      Löschen
  3. It must be perfect! A dish everybody likes!
    Happy October!
    Olympia

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe einfache, schnelle Gerichte, die in einem Pott gekocht werden! :-)
    Ich werde deins sehr gerne einmal nachkochen!
    Liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, liebe Tinka, also Spaghetti 30 Minuten lange zu kochen, das ist in Italien unvorstellbar! Al dente ist die einzige Option. Versuchs mal:)
    Liebe Gruesse, Flieda.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich gerne :-) Hier kannst Du die Nudeln sicher auch kürzer kochen, wenn Du es so lieber magst, aber dann wird die Soße dazu nicht so sähmig! 30 Minuten im Topf, also wie man sie normal kocht, da wären sie definitiv zerkocht! Hier brauchen sie aber länger, ohne zerkocht zu sein!
      LG
      Tinka

      Löschen
    2. PS: Jetzt fällt mir auch ein, warum es längert dauert: Die Hitze ist viel geringer!
      LG
      Tinka

      Löschen
  6. Liebe Tinka,
    Danke für dieses Rezept, bin schon sehr gespannt.
    Herzliche Grüße an Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Nun ich habe immer meine Zweifel..ich befürchte das ganze Gericht ist ein Matsch..
    Aber die Neugierde ist groß,wenn ich nächste mal alleine bin,kann ich es ja ausprobieren.
    Schöne Bilder,wie immer bei dir.
    L.G.EDith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es mal aus, ist bestimmt kein Matsch :-) Ich hab es nun schon viermal gekocht und es war immer gut!
      LG
      Tinka

      Löschen
    2. Probier es mal aus, ist bestimmt kein Matsch :-) Ich hab es nun schon viermal gekocht und es war immer gut!
      LG
      Tinka

      Löschen
  8. Hihi, ich kannte OnePot - Gerichte auch schon, mache sie aber sehr selten, zumindestens wenn ich mit Nudeln kochen. Mit Reis oder Dinkel gibt es bei mir praktisch immer eine OnePot - Gericht;)
    Dein Pasta - Gericht sieht jedenfalls sehr lecker aus!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  9. Mmhh, lecker, lecker, lecker, liebe Tinka. Nudeln mag ich immer und auf alle möglichen Arten zubereitet.
    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Klingt toll, wenn es mal wieder schnell gehen soll. Von den One Pot Gerichten hatte ich vorher noch nie gehört. Wieder was gelernt ;-) Ganz liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tinka,
    ich habe schon von den One Pot Gerichten gehört, es aber noch nie ausprobiert. Jetzt werde ich es auch mal versuchen! Danke für dein Rezept!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Den Trend kenne ich, habe aber noch kein One Pot Gericht bis jetzt gekocht. Gut, dass du das mit der Kochzeit erläutert hast, ich habe mich auch gefragt ob die Nudeln nicht zu matschig sind.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,
      ich hab es jetzt sogar nochmal gekocht, da wir das alle so gern mögen, und auch da betrug die Kochzeit wieder 30 Minuten!
      LG
      Tinka

      Löschen