02.09.2016

Leckere Mirabellentartelettes im Spätsommer

Im Sommer und Herbst kann man bei Obst und Gemüse ja aus dem Vollen schöpfen: saftige Pfirsiche und Nektarinen, Melonen in allen Varianten, Aprikosen, Beeren in Hülle und Fülle...und jetzt, im Spätsommer, kommen noch die Pflaumen, Zwetschgen und auch die Mirabellen hinzu! Habt ihr schon einmal Mirabellen probiert? Ich finde, sie schmecken ein wenig nach Pflaume.

Und wo ich im Bauernmarkt so leckere Mirabellen liegen sah, dachte ich mir, dieses Jahr werde ich mal etwas damit backen! Herausgekommen sind diese Tartelettes. Und die haben sogar meinen Mann überzeugt, der meinte, er möge definitiv keine Mirabellen!



Der knusprige Mürbeteig wird mit klein geschnittenen Mirabellen belegt und mit einem Guss aus Eiern und Creme Fraiche übergossen.


Mirabellentartelettes

Ihr benötigt für 7 Stück 

250g Mehl, 80g Rohrzucker, 125g kalte Butter, eine Prise Salz, 1 Ei

Für den Belag: 250g Mirabellen, 2 Eier, 50g Rohrzucker, eine halbe Packung Bio-Vanillezucker, 1 Esslöffel Zitronensaft, 125g Creme Fraiche, 3 gestrichene Esslöffel Speisestärke

Tarteletteförmchen sehr gut fetten und mit ein wenig Mehl bestäuben. Mehl, Salz, Zucker und die Butter in Stücken in eine große Schüssel geben. Das Ei verquirlen und dazugeben, sofort mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie geben und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen. 

Mirabellen waschen, entkernen und klein schneiden. Ofen auf 180C (Umluft) vorheizen. 

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und vierteln. Je ein Viertel nicht zu dünn ausrollen, einen Kreis ausstechen, der etwas größer als das Tarteletteförmchen ist, und den Kreis auf das Förmchen geben. Andrücken. Mit allen Förmchen so verfahren. Am Schluss den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Die Tartelettes in den Ofen geben und 7 Minuten vorbacken. 

In der Zeit die Zutaten für den Belag gut verrühren. 

In je ein Tartelette einige Mirabellen geben und mit dem Guß übergießen. Nochmals in den Ofen geben und etwa 20 Minuten fertigbacken. 


Wer mal im Herbst einen Brunch veranstaltet: Ich finde, die Tarteletts passen bestens auf ein Buffet! 



Habt ihr schon einmal mit Mirabellen gebacken? 



Eure 


Kommentare:

  1. Köstlichst hört sich das liebe Tinka! Hahaha und ich hab mich verlesen......als ich im BAUMARKT die Mirabellen lieben sah........und ich denk noch ...HÄ???.....wo kauft die denn ihr Obst ein......das muss ja ein interessanter Baumarkt sein.....ich sollte da mal hin. ;-DDDD GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Weißt Du, woran das liegt? Bestimmt! Weil man oft nur den ersten und letzten Buchstaben wahrnimmt und das Gehirn den Rest bastelt, mir ist sowas in der Art in letzter Zeit auch öfter passiert :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. Liebe Tinka,
    das schaut superlecker aus, ich mag überhaupt gerne Tartes, egal ob süß oder salzig und die sehen besonders lecker aus, danke für das Rezept
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, salzige mag ich auch gern, nur meine Männer nicht, daher gibt es die hier seltener...Freu mich, wenn ich wieder von Dir lese!
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. Hallo Tinka!
    Gebacken habe ich noch nie mit Mirabellen, nur Marmelade gemacht. Aber deine Tartelettes wären ein Versuch wert. Muss mich nur noch auf die Suche nach Mirabellen machen ...
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist schon fast wieder vorbei die Zeit, hab ich das Gefühl, das geht immer so schnell!
      LG
      Tinka

      Löschen
  4. Sehr inspirierend Dein Blog! Ich bin ja nicht die grosse Köchin, aber bei Deinen Tartelette ist mir gleich das Wasser im Mund zusammen gelaufen - ich liebe Früchtekuchen! Ein Überbleibsel aus meiner Schweizer Heimat. Herzlich liebe Grüsse von Ni (resp. boheme_living auf Insta) Es ist schön, wenn man am Sonntag mal Zeit findet, all die wundervollen Blogs anzuschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich sehr, dass Du hier vorbeischaust!!
      LG
      Tinka

      Löschen