11.05.2016

Mein allerliebster Rhabarberpie!

Mögt ihr gerne Rhabarber? Ich liebe ihn, leider gibt es Rhabarber ja nur kurze Zeit im Jahr. Und wenn die Saison ist, backe ich zu gern diesen Rhabarber-Pie. Mürbeteigboden, eine Rhabarberschicht und oben drauf knusprige Streusel - für mich perfekt!


Rhabarberpie

Ihr benötigt für eine Pieform

Für den Boden: 200g Butter oder Margarine, 400g Mehl (Dinkel oder Weizen), 60g Puderzucker, 20g Zucker, eine Prise Salz, 1 Eigelb, 2 Esslöffel Milch

Für den Belag: 800g Rhabarber, etwas Wasser, 2 Esslöffel Mehl, 70g Zucker

Für die Streusel: 60g Butter oder Margarine, 60g Rohrzucker, 1 Esslöffel Honig, 80g Mehl, 60g kernige Haferflocken

Die feste Butter oder Margarine mit dem Mehl  in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten. Die übrigen Zutaten hinzugeben und gut miteinander vermischen. Den Teig mit Folie abdecken und etwa 30 Minuten kühl stellen. 

Inzwischen den Rhabarber putzen, waschen und in Stücke schneiden. In einen Topf geben, etwas Wasser hinzugeben und aufkochen. Umrühren, vom Herd nehmen und gut abtropfen lassen. 

Eine Pieform gut fetten und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig hineingeben und mit den Händen gleichmäßig in der Form verteilen. Mit einer Gabel den Teig mehrfach einstechen. 

Den Rhabarber mt den 2 Esslöffel Mehl und dem Zucker gut vermischen. Die Mischung auf den Boden geben. 

Für die Streusel die Butter mit dem Rohrzucker schaumig rühren. Honig, Mehl, Haferflocken und nach Geschmack etwas Zimt unterrühren und mit dem Handrührgerät zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel auf dem Rhabarber verteilen und den Pie im vorgeheizten Ofen (180C Umluft) etwa 30 Minuten backen. 



Das Rezept stammt ursprünglich aus den USA und ist pappsüß, ich habe den Zuckergehalt deutlich reduziert und finde, so reicht es allemal! 

Den Pie am besten frisch verzehren, er eignet sich aufgrund des hohen Fruchtgehaltes nicht so gut zum Einfrieren!


Der schöne Krug auf dem Foto ist übrigens einer meiner Flohmarktfunde vom Wochenende! 

Ich wünsche Euch einen schönen sonnigen Tag! 

Eure


Kommentare:

  1. Klingt super und sieht sehr lecker aus!
    Danke für das tolle Rezept.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Ich uns Rabarber....schwierig. Hab mein Kindheitstrauma wohl noch nicht so ganz im Griff. Dabei finde ich diese ganzen Törtchen und Kuchen immer so totschick auf den Bildern. Und appetitlich sowieso. Hach Mensch. Ob ich da wohl jemals die Kurve bekommen??? Der Krug ist super! Flohmarkt! I love it! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ein Rüben-Kindheitstrauma, das hab ich auch noch nicht wirklich überwunden :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. Mhh der Kuchen sieht köstlich aus. Ich habe die letzten Wochen soviele neue Rezepte mit Rhabarber probiert wie noch nie, dabei habe ich noch kein einiges klassisches Rezept nachgebacken. Das muss ich jetzt dieses Wochenende unbedingt nachholen. Dein Rezept werde ich für mich ableiten, danke für die tolle Anregung=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, das freut mich, ich glaube, das Rezept lässt sich ganz einfach abwandeln, oder?
      LG
      Tinka

      Löschen
  4. Ja ich liebe Rhabarber..zum Glück gibt es einen im Garten.
    Das Rezept hört sich gut an,das probiere ich sicher aus.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Und mit Gartenrhabarber bestimmt noch besser! Nächstes Jahr habe ich auch vor, welchen zu pflanzen!
      LG
      Tinka

      Löschen
  5. Liebe Tina,
    Ein köstliches Pie Rezept hast Du da.
    Ich habe gestern Rhabarber auf dem Markt gekauft und wollte eigentlich Marmelade kochen.
    Jetzt entscheide ich mich doch um und mache Deinen Pie.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marmelade klingt auch gut, ich hab glaub ich noch nie Rhabarbermarmelade gegessen! Bin gespannt, ob Dir der Pie schmeckt!!
      LG
      Tinka

      Löschen
  6. Hmmmm, ich mag Rhabarber auch so gerne. Ein schönes Rezept, vielleicht werde ich das am Sonntag mal ausprobieren, da sind wir zum Kaffee eingeladen und ich bringe den Kuchen mit. Bei mir darf es auch nich zu süß sein. Ich mag das säuerliche vom Rhabarber....
    Liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau wie bei mir, nicht zu süß! Ich finde, im Rezept ist es genau die Grenze zu süß und sauer, mehr Zucker wäre zu süß, weniger zu sauer!
      LG
      Tinka

      Löschen
  7. This looks good Tinka! Rhubarb is one of my favourite vegetables/fruits in springtime too. So far I haven't made any dish with it yet, but I found a recipe for a rhubarb cheesecake I may give a try.

    Happy weekend ahead!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rhubarb & cheesecake - what a great combination, this is a good idea, too!!
      Have a nice long weekend,
      Tinka

      Löschen
  8. ...oh ist das alles schön arrangiert, ich setz mich schon mal und ich hab da noch was dabei:

    "Die Verlosung ist beendet, gewonnen hat:
    Kommentar Nummer 5
    Liebe Tinka, ich freu mich für dich !"

    Herzlichen Glückwunsch und sei so lieb gegrüßt
    Gabi
    Lass mir bitte noch deine Anschrift zukommen unter good-lucky@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu!! Das muss ich gleich meinem Sohn erzählen! Oh, ich seh mich jetzt ständig Pommes machen! Freu mich!
      LG
      Tinka

      Löschen
  9. Ich liebe Rhabarber. Und ich finde es schade, dass die Saison so kurz ist. Aber da wird viel damit gebacken.
    Dein Pie sieht lecker aus. Werde es auch ausprobieren...wenn es sich noch ausgeht.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  10. Lecker, liebe Tinka. Ich liebe Rhabarber auch total!! ♥ Und der Kruuuug :) Super schön!
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen