16.01.2016

Wie wäre es mit einem Wellness-Tag? Teil 2 : Mit einem Veggie Wrap und einer Papaya-Maske

Hat Euch der erste Teil meines Wellnesstages gefallen? Ich hab sogar Feedback bekommen, dass der eine oder andere mal so einen Tag einlegen möchte! Das freut mich! Hier geht es nun weiter, unter anderem mit diesem leckeren Wrap! 


Aber erst einmal solltet ihr nach der Mittagspause Euren Kreislauf wieder in Schwung bringen. Wie wäre es mit Seil springen? Ich habe das für mich wiederentdeckt und es ist ein perfektes Workout! 10 Minuten springen soll so effektiv sein wie 30 Minuten Joggen und es verbessert die Ausdauer und ist auch noch gut für den Beckenboden! Wer keinen Platz in der Wohnung hat, springt im Garten. Ansonsten macht ein paar Kniebeugen oder lauft ein wenig auf der Stelle. 



Nun wäre doch mal Zeit für eine Verwöhnbehandlung? Dafür müsst ihr natürlich vorher einen Termin ausmachen. Geht zum Friseur, zur Maniküre, Pediküre, Kosmetikerin oder lasst Euch massieren. Ich bin ja Fan von Thai-Fußmassagen. Nichts hilft bei mir besser gegen Stress als das! Oder gönnt Euch mal wieder einen Saunabesuch! 

Für den Abend gibt es wieder etwas sättigendes: ein Veggie-Wrap mit vielen frischen Zutaten! Wem die Zubereitung der Fladen zu aufwendig ist, der kauft welche im Supermarkt, am besten die mit Leinsamen (Rewe) oder welche aus dem Bio-Laden. Günstige enthalten oft sehr viele Zusatzstoffe. 



Veggie- Wrap

Ihr benötigt für den Teig

20g frischen Blattspinat, 50ml warme Milch, etwas Salz, 125g Dinkelmehl, einen Teelöffel neutrales Öl

Blattspinat waschen und mit der Milch fein pürieren. In eine Schüssel geben, Salz, Mehl und Öl hinzugeben und gut miteinander verkneten. In Folie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen. 

Dann eine Kugel formen und dünn ausrollen (der Teig reicht für ein bis zwei Fladen). Eine Pfanne ohne Öl erhitzen, den Fladen hineingeben und auf jeder Seite etwa 40 Sekunden backen. 

Herausnehmen und abkühlen lassen. 

Ihr benötigt für die Füllung 

einen Esslöffel Hüttenkäse, einen Esslöffel Schmand, etwas Senf und Salz, 2 große Mohrrüben, eine kleine rote Paprikaschote, eine viertel rote Zwiebel, einige Blattspinatblätter (alternativ Feldsalat), zwei Esslöffel Saatenmischung

Hüttenkäse mit Schmand vermischen und mit Senf und Salz abschmecken. Die Möhren putzen, waschen und reiben. Die Paprika waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Blattspinat waschen und gut abtropfen lassen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Saatenmischung kurz bräunen, herausnehmen, abkühlen lassen. 

Auf den Fladen erst die Hüttenkäsemischung geben, dann das vorbereitete Gemüse darauf verteilen. Die Saaten darüber streuen und den Wrap einrollen. 


Ihr könnt die Wraps variieren, in dem ihr statt Hüttenkäse und Schmand Hummus oder (vegane) Mayonnaise nehmt. Andere Variationen für Wraps habe ich übrigens hier zusammengestellt!

Nach dem Essen könnt ihr Euch überlegen, noch eine kleine Abendrunde zu drehen. Ich mache das jeden Abend und ich finde es herrlich! Obwohl ich schon von Hundebesitzern gefragt worden bin, warum ich abends immer laufen würde. Hm, geht das nicht auch ohne Hund? 

Wer mag, nimmt nun noch ein schönes Entspannungsbad. Mich stört es nicht, auch wenn ich morgens schon geduscht habe :-) Besonders effektiv ist es, während des Badens eine Maske aufzulegen. Vorher die Haut gründlich reinigen! Und warum nicht mal eine aus natürlichen Zutaten? Ich mag gerne eine Maske aus Papaya und Honig. Die Maske besitzt einen leichten Peelingeffekt und der Honig macht die Haut samtweich! 


Papaya-Honig-Maske

Ihr benötigt

eine halbe Papaya, einen Teelöffel Honig

Die Papaya schälen und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch klein schneiden und mit dem Honig pürieren. Auf das Gesicht auftragen und etwa 15 Minuten einwirken lassen. 

Mehr Ideen für Kosmetik aus der Küche habe ich hier zusammengestellt! 

Nach dem Baden am besten warm und gemütlich anziehen, einen beruhigenden Kräutertee trinken, vielleicht noch etwas lesen und mal früh schlafen gehen!



Und wenn ihr keinen ganzen Wellnesstag machen möchtet, vielleicht war ja trotzdem die eine oder andere Inspiration dabei :-)

Der erste Teil wurde übrigens bei Wayfair veröffentlicht, schaut mal HIER unter "Entspannung pur"! Danke dafür! 


Eure


Kommentare:

  1. Ohhh der Wrap sieht sooo köstlich aus, und was für eine tolle Farbe!Eine super Idee mit dem Spinat! Die Papayamaske klingt auch toll, die Enzyme sind super für die Haut. Ich kaufe sehr selten Papayas, weil sie doch sehr teuer hier sind, deswegen wäre es mir dan zu schade sie auf die Haut zu geben;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Papayas sind hier im Moment ganz günstig und den Rest der Papaya hab ich im Anschluss direkt verspeist :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. Sieht das lecker aus, liebe Tinka, das muss ich unbedingt mal ausprobieren........vielen Dank, für diese wundervolle Inspiration! Noch schnell zu deiner Frage von neulich: Habe kein besonderes Objektiv für meine Canon - ich mache im Prinzip alle Aufnahmen mit dem EFS 55-250mm. Da gibt es natürlich schon ganz anderes, ist aber einfach eine Preisfrage. Dir noch einen herrlichen Sonntag und ganz liebe Grüße,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, hab es direkt bestellt und werde es mal ausprobieren!
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. Looks really good Tinka! I see you read the Kinfolk magazine too. It's one of my daughters favourits :-)

    Happy week!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you! Yes, I love the pictures in the Kinfolk magazine!
      Tinka

      Löschen