13.01.2016

Wie wär es mit einem Wellness- Tag? Teil 1: Zitronenwasser. ein Frühstücks-Smoothie und eine Powersuppe

Immer wieder hört man nach den Feiertagen von Detox, Entgiften usw. Wie ist Eure Meinung dazu? Ich persönlich halte davon nicht so viel, einige Zeit kein Zucker, Mehl und keine Milchprodukte zu essen, meiner Ansicht nach reicht eine dauerhafte Ernährung mit viel Obst und Gemüse, wenig Kaffee, am besten gar keinem Alkohol, einem sehr reduzierten Fleischgenuss, möglichst wenig Fertigprodukten und viel Wasser oder Tee aus, um gesund und fit zu bleiben. (Das ist ja schon eine Menge :-)) Essen sollte Genuss sein, heutzutage kommt es mir eher vor, als stehe Verzicht und Verbote an erster Stelle.

Aber man muss ja auch nicht gleich ganze Diätwochen einlegen, wie wäre es dafür mal mit einem Wellnesstag? Den kann man doch immer einmal einplanen und hinterher fühlt man sich herrlich entspannt und relaxt. Einen Tag lang mal nur sich selbst in den Mittelpunkt stellen, viel trinken, viel Vitamine zu sich nehmen, etwas für die Schönheit tun...wie wär`s? Weiht den Mann ein, der kann vielleicht mal einen Tagesausflug mit den Kinder unternehmen, so dass ihr auch wirklich Ruhe habt.
(Die Produkte, die ich dabei empfehle, sind übrigens nicht gesponsort)

Am besten beginnt ihr gleich frühmorgens und trinkt ein Glas Zitronenwasser. Einfach eine Biozitrone waschen, von der einen Hälfte den Saft auspressen, die andere Hälfte klein schneiden und beides in einem Glas mit warmen Wasser vermengen. Wem das zu sauer ist, gibt noch etwas Honig dazu. Zitronenwasser wird eine Reihe von positiven Eigenschaften zugesprochen, unter anderem

  • eine bessere Verdauung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Ausspülung von Giftstoffen
  • Reduzierte Schleimbildung
  • streßreduzierend
  • die Lust auf Süßes und Koffein wird gehemmt


Nun geht es ab unter die Dusche! Nehmt einen Luffahandschuh mit und massiert die Haut beim Duschen in kreisenden Bewegungen, dabei immer Richtung Herzen arbeiten. Das bringt den Kreislauf in Trab! Im Drogeriemarkt habe ich einen Gesichtspflege-Schwamm "Grüner Tee" entdeckt, der wie ein sanftes Peeling wirkt und die Haut ganz weich macht. Den könnt ihr auch mal ausprobieren, wenn ihr wollt. Mein Tipp für Duschgel: Kneipp "Lebensfreude". Das riecht herrlich nach Zitrone und macht munter! Am Ende so kalt wie möglich abschließen und den Körper mit einer Bodylotion eincremen. 


Danach könnt ihr Euch das Frühstück zubereiten. Wie wär es mit einem Frühstücks-Smoothie? Quasi ein Müsli zum Trinken. Auch wenn ihr eher der Brötchentyp seid: probiert doch mal etwas anderes aus! Ich neige auch dazu, morgens immer das selbe zu essen. Dabei schadet eine Abwechslung nicht! Und vielleicht fühlt man sich dadurch sogar frischer? Auf Kaffee solltet ihr heute verzichten. Ein grüner Tee macht ebenso wach, es gibt inzwischen so viele verschiedene Sorten, sucht Euch eine aus! 


Frühstücks-Smoothie

Ihr benötigt für eine Portion 

400ml Milch (Vollmilch, fettarme, Hafer, Soja, laktosefrei, was immer ihr mögt), einige Rosinen, eine gefrorene Banane (am Vorabend einfrieren, notfalls tut es auch eine frische), zwei Esslöffel Haferflocken, etwas Zimt und/oder Vanillemark

Die Zutaten in ein hohes Gefäß oder in den Standmixer geben (Banane vorher klein schneiden) und pürieren. In ein Glas füllen und gleich genießen! 



Weitere Alternativen wären

  • Kokosmilch, etwas frische Ananas, gefrorene Banane 
  • Hafer- oder Buttermilch, eine gefrorene Banane und etwas Orangensaft
  • Milch nach Wahl, frische Beeren, eine gefrorene Banane, 2 Esslöffel Haferflocken
  • Milch nach Wahl, einige Mandeln, ein geschälter Apfel, eine gefrorene Banane, ein paar Löffel Vollmilchjoghurt
  • Hafermilch, eine gefrorene Banane, ein Esslöffel Mandelmus, etwas Zimt 
Drei tolle Rezepte habe ich auch bei Alles und Anderes gefunden, schaut mal hier!


Für den ganzen Tag gilt: 

  • Der PC und nach Möglichkeit auch sonstige technischen Geräte inklusive Fernseher sind tabu! Nur die nötigsten Telefonate sind erlaubt. Das klingt hart, oder? Ihr glaubt nicht, wie viel Zeit man dadurch gewinnt! 
  • Viel trinken! Am besten zwei Liter Wasser und ungesüßten Tee. 
  • Alkohol ist an dem Tag tabu!
  • auch raffinierter Zucker sollte an dem Tag vermieden werden
  • die Hausarbeit bleibt mal liegen!

Nach dem Frühstück solltet ihr an die frische Luft! Am besten eine halbe Stunde spazieren gehen, das vertreibt die letzte Müdigkeit! (Bei dem Wetter erst recht) Wer einen Hund hat, macht das vermutlich sowieso :-) Oder alternativ mal eine gute Fitness-DVD einlegen! Eine Freundin empfahl mir die von Barbara Becker. Ich war erst einmal wirklich skeptisch, hab mir dann aber doch welche bestellt und muss sagen: Ich bin begeistert! Die machen richtig Spaß! Ich habe länger keinen Sport mehr gemacht, jetzt hab ich wieder richtig Lust darauf, und wenn man sich erst einmal aufrafft, tut es wirklich richtig gut! 

Danach könnt ihr machen, was ihr am liebsten macht, Handarbeiten, ein Buch lesen, das schon lange mal gelesen werden sollte, vielleicht mal ein kreatives Projekt angehen?  

Habt ihr Hunger, so empfehle ich Euch Apfelchips, die es inzwischen überall zu kaufen gibt. Eine leckere und gesunde Knabberei! (Ich bevorzuge die von Elbeobst) 

Zum Mittagessen gibt es dann eine Tomatensuppe. Vitamine pur! Die Suppe unterstützt das Immunsystem und hilft auf natürliche Weise, gesund zu bleiben. Sie enthält Kurkuma, eins meiner Lieblingsgewürze, dem eine sehr gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt wird.  In Kombination mit dem Lycopin, das in den Tomaten enthalten ist und sich ebenfalls positiv auf die Gesundheit auswirkt, eine wirkliche Powersuppe! 


Tomatensuppe mit Kurkuma

Ihr benötigt für eine große Portion

250g Cherrytomaten, eine Packung passierte Bio-Tomaten (500g), eine Knoblauchzehe, eine kleine rote Zwiebel, etwas Olivenöl, etwas weißen Balsamicoessig, einen Teelöffel Kurkuma, Gemüsebouillon (gibt es neu von Alnatura und enthält kein Zucker oder dergleichen, Achtung, würzt intensiver als Brühe), nach Belieben Schmand, frisches Basilikum und/ oder Saaten wie Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne...

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Cherrytomaten waschen. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anbraten, die Cherrytomaten und Kurkuma zugeben, gut vermischen, mit den passierten Tomaten ablöschen. Einen gestrichenen Teelöffel Bouillon hinzugeben, unterrühren und die Hitze reduzieren. Etwa 20 Minuten köcheln lassen. Dann die Suppe vom Herd nehmen und fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und weißem Balsamicoessig abschmecken. 

Wer mag, mischt sich Schmand unter die Suppe (mir schmeckt sie dann noch besser und ist auch sättigender), rührt etwas frisches Basilikum dazu und/oder streut sich eine Saatenmischung über die Suppe. Wem sie zu dicklich ist, verdünnt sie mit etwas Wasser.

Nach dem Essen könnt ihr eine kleine Pause einlegen, wer mag, ruht ein wenig (aber nicht mehr als 20 Minuten!) oder ihr legt euch hin und hört entspannende Musik. Oftmals kommen mir in so Pausen die besten Ideen! 

Und da ich Euch nicht überfordern möchte, gibt es im nächsten Post Teil zwei des Wellnesstages :-)

Lasst es Euch gut gehen! Und DANKE nochmal für Eure lieben Kommentare zu meinem Blog-Geburtstag! 


Eure 


Kommentare:

  1. Klingt sehr angenehm dein Wellnesstag :)
    Ich mach auch gleich nen bißchen Wellness und laß mich professionell durchkneten :)
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herrlich! Hab ich auch neulich mal wieder machen lassen!
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. Wellnesstag, was für eine tolle idee!!!!!!
    hört sich klasse an
    muss ich vielleicht auch einplanen
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Tinka,
    ach das entspannt ja schon beim lesen! :-) Einen Wellnesstag könnte ich im Moment wirklich mal gebrauchen, mal sehen was Mann und Kinder dazu sagen....tolle Tipps, danke!
    Von Diäten etc.halte ich auch nichts.....bei mir reguliert sich das aber meistens von selbst...habe ich über Weihnachten viel Süß und Fettig (klar Ente, Braten....) gegessen, habe ich von mir aus jetzt das Bedürfnis wieder mehr Obst und Salate, Rohkost etc. zu essen. Morgens mal ein Knäcke statt Brötchen, Smoothies mache ich immer aus unserem überreifen Obst und Süßigkeiten esse ich dann auch weniger (wenn auch jeden Tag EIN kleines Stückchen Schokolade, das brauche ich für meine Seele :-)!!!
    Hab noch eine schöne Woche, lg!!! Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso wie bei mir! Und Schokolade brauche ich immer als zweites Frühstück :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
  4. Hallo Tinka,ein super Post..schöne Bilder,tolle Inspirationen,perfekt.
    Ja wir ernähren uns ja ohne Fleisch,allerdings Zucker und Schokolade kann ich nicht lassen.Deshalb lege ich oft Tage ein,wo ich basisch koche,ich mag das und empfinde es nicht als Last.Ich bin ja übergewichtig,aber so lange mein Werte o.k.sind kann ich damit leben.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tinka,
    das klingt aber sehr gesund und entspannend. Morgens brauch ich allerdings unbedingt meinen Kaffee. Der würde mir sehr fehlen.
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann einfach trinken :-) Kaffee soll ja gar nicht so ungesund sein :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
  6. Die Fotos sind der Hammer, tolle Ideen, aber am besten gefallen mir die Fotos genial
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen