25.10.2015

Schwedischer Preiselbeerkuchen - schnell gebacken!

Im Moment könnte ich ständig backen - vielleicht als Ausgleich zu dem ganzen Möbelhaus-Marathon, den wir diese Woche hinter uns haben! Wir gestalten nämlich gerade den Flur und das Wohnzimmer um, gar nicht so leicht, das passende zu finden! Aber es wird, wenn es fertig ist, zeige ich es Euch! 

Neulich fiel mir jedenfalls auf, dass ich schon ewig keine Preiselbeeren gegessen habe, obwohl ich sie gern mag. Also habe ich mich direkt in die Küche gestellt und einen schwedischen Preiselbeerkuchen gebacken! Das geht ruckzuck! 


Schwedischer Preiselbeerkuchen

Ihr benötigt für ein Blech

450g Dinkelmehl, 1 Esslöffel Backpulver, 80g Zucker, 120g Butter oder Margarine, 2 Eier, 6 Esslöffel Milch. 300g Wildpreiselbeeren (Glas) 

Für den Belag: 150g Haferflocken, 80g Zucker, 1 Teelöffel Bio-Vanillezucker, 50g Butter oder Margarine, geschmolzen

Mehl und Backpulver mischen. Mit dem Zucker, der Butter oder Margarine, den Eiern und der Milch verrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und ca. fingerdick ausrollen. Mit den Wildpreiselbeeren bestreichen. 

Die Haferflocken mit den Zuckersorten mischen und die geschmolzene Butter oder Margarine darüber geben. Mit einer Gabel gut vermischen und auf den Preiselbeeren verteilen. 

Im vorgeheizten Ofen bei 180C etwa 40 Minuten backen, bis die Haferflocken leicht bräunen. 



Ich war ja skeptisch, ob meine Männer den Kuchen auch mögen würden, aber er kam hier sehr gut an und ich musste aufpassen, dass noch genügend Stücke für das Foto übrig blieben :-)! Mein Mann fragte, ob der Kuchen Mandeln beinhalten würde, nein, es sind keine darin, und er schmeckt trotzdem leicht danach! 


Ich wünsche Euch einen schönen verlängerten Sonntag!! 


Eure


Kommentare:

  1. Sieht sehr lecker aus, besonders mit der Haferflockenschicht, kann verstehen das der Kuchen schnell weg war;)
    Jetzt hab ich Lust auf Kuchen...mhmmm...
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist mal was anderes als Streusel!
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. Liebe Tinka
    Mmmh, das sieht seeehr lecker aus! Ich liebe Preiselbeeren...
    Ich komme gerade aus Schweden zurück, da waren gerade die Preiselbeeren reif und sie wurden sehr oft in den Speisen (sogar im Salat) verwendet.
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen und erholsamen Sonntag!
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön!!! Ich möchte auch unbedingt mal nach Schweden, ich hoffe, ich kann meine Männer nächstes Jahr überzeugen!!
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. Liebe Tinka,
    mhhhm - einen Preiselbeerkuchen wollte ich schon lange mal machen.
    Jetzt habe ich ein Rezept dazu - Dankeschön!
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese "Schweden..:" und schon ists um mich geschehen, liebe Tinka <3 !
    Das Rezept hört sich so gut an- ganz nach meinem Geschmack!
    Schick dir liebe Grüße!
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und irgendwann werde ich auch mal dorthin reisen :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
  5. Liebe Tinka,
    Ein tolles Kuchenrezept :-)
    Preiselbeerkuchen habe ich noch nie gebacken.
    Obwohl ich Preiselbeeren sehr mag, als Marmelade.
    Danke für das leckere Rezept.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen