24.09.2015

Süßkartoffel mit Zucker und Zimt und dazu ein Tee für kalte Stunden

Jetzt ist er offiziell da, der Herbst! Und da ja bekanntermaßen die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, habe ich heute ein Rezept für Euch, was gut für diese Jahreszeit geeignet ist! 

Als wir in Florida unterwegs waren, konnte man sich in einem Restaurant die Beilagen selber zusammenstellen. Ich wählte unter anderem eine gebackene Süßkartoffel und staunte nicht schlecht, als diese serviert wurde: sie war mit Semmelbröseln und Zimtzucker gefüllt. Das war im ersten Moment für mich etwas seltsam, dachte ich doch eher an etwas deftiges. Aber geschmacklich war ich überrascht! 

Nun, wieder daheim, wollte ich das abgewandelt unbedingt einmal nachmachen. Ja, ich muss sagen, mir schmeckt auch diese süße Variante sehr gut und ist mal eine Abwechslung zum traditionellen Bratapfel!



Gebackene Süßkartoffel mit Zucker und Zimt

Ihr benötigt pro Person

eine Süßkartoffel, zwei Teelöffel Butter oder Margarine, 2-3 Esslöffel Paniermehl, einen Esslöffel Ahornsirup, Zucker und Zimt nach Geschmack, gehackte Wal- oder Pekannüsse 

Die Süßkartoffel mit der Gabel oben mehrfach einstechen, in eine Auflaufform geben und im vorgeheizten Ofen bei 180C etwa eine Stunde backen lassen. 

Butter oder Margarine in einer Pfanne schmelzen lassen, die Semmelbrösel und den Ahornsirup dazugeben, gut vermischen und etwas braten lassen. 

Zucker und Zimt mischen. Die Nüsse hacken. 

Die Süßkartoffel aus dem Ofen nehmen und einschneiden. Mit den Semmelbröseln, Zimtzucker und den gehackten Nüssen füllen. Heiß servieren. 


Dazu passt hervorragend meine neue Tee-Entdeckung! Ich stöbere ja zu gern in Läden nach Neuheiten und da fiel mit heute im Drogeriemarkt Bio-Matcha-Grüntee in die Hände. Mit seinem Kräuter-Gewürz-Geschmack passt er wirklich prima zu der Süßkartoffel und wärmt zudem gut durch! 


Und wer die Süßkartoffel lieber nicht so süß mag, dem kann ich das Rezept für ein Süßkartoffel-Curry empfehlen!

Oder wer mit Süßkartoffeln gar nichts am Hut hat und doch Bratäpfel bevorzugt, hier habe ich noch Rezepte dafür!

Auf einen schönen Herbst!



Eure  


Kommentare:

  1. Hi Tinka,
    bisher haben wir die Süßkartoffeln immer mit dicken Salzkrümeln im Ofen als Spalten gebacken, aber ich muss sagen, das Rezept reizt mich! Zimtzucker hört sich gut an!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Ui, das klingt ja mal spannend - süße Süßkartoffel... Aber warum nicht?!
    Teste ich denk ich bei Gelgenheit auch mal :)
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süß zu süß, irgendwie gar nicht so unlogisch :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. Ich nochmal ;-)))
    Sieht als Deko echt toll aus! ... aber zum Essen? :-))))
    Sollte es wahrscheinlich einfach mal ausprobieren!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)) Einfach ausprobieren, stimmt, ich hab ja auch erstmal dumm aus der Wäsche geschaut, als es mir serviert wurde :-))
      LG
      Tinka

      Löschen
  4. Wow das ist eine tolle Idee, kenne ich auch gar nicht. Habe bisher Süsskartoffeln immer nur "deftig" gegessen, dass muss ich unbedingt probieren=) Danke für die tolle Inspiration!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt :-) Von Dir muss ich auch noch so viel probieren!
      LG
      Tinka

      Löschen
  5. Liebe Tinka,
    ich habe noch Süßkartoffeln zu Hause! Jetzt weiß ich was ich damit machen werde! Vielen Dank für das tolle Rezept! Es hört sich fantastisch an! Die Fotos sind auch wunderschön!
    Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das Lob!! Wo Du doch immer so traumhafte Fotos hast!
      LG
      Tinka

      Löschen
  6. Das ist ja mal typisch amerikanisch abgefahren! Ich möchts unbedingt mal probieren, hört sich ja echt verrückt an. Aber lecker! Sehr schöne Fotos hast du gemacht! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das fand ich auch, verrückt, vor allem zu gedünstetem Broccoli und Bohnen, das war eine Mischung :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
    2. Holla die Waldfee, das hört sich aber echt schräg an ;-D.....die Amis wieder ;-D!

      Löschen
  7. You take the prettiest photo's Tinka! The recipe for the sweet potato sounds delicious. Thank you!

    Have a lovely weekend ahead.

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Tinka,
    Süßkartoffeln habe ich noch nie gegessen. Ich glaube, ich hätte dieses Gericht lieber mit Curry, als mit Zimt :)
    Ich wünscge dir noch einen schönen Abend,
    ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Hmmmm, deine Bilder sehen so appetitlich aus - und machen richtig Lust auf den Herbst!! An den Süßkartoffeln bin ich heute auch schon im Supermarkt vorbeigeschlichen, nächstes Mal wandern sie dann in den Einkaufskorb! Die Süßkartoffel aus dem Ofen schmeckt bestimmt auch mit einem herzhaften Dip, aber deine Variante klingt wirklich abgefahren! Aber irgendeinen Grund muss es ja haben, wenn man sie SÜSSkartoffel nennt ;-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!!
    Franzi

    AntwortenLöschen
  10. ein köstlicher herbstpost! ich mag süßkartoffeln sehr und diese süße variante kannte ich noch nicht.
    danke, für die leckere inspiration!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschöne Fotos! Man könnte sie an der Wand aufhängen, ganz toll :-)
    lg Edita :-)

    AntwortenLöschen