19.04.2015

Zweierlei Dinkel - Knäckebrot mit Kichererbsenaufstrich

 Ich bin ein absoluter Knäckebrotfan! Allerdings sagen mir die gekauften Sorten häufig nicht zu, daher backe ich des öfteren welches selbst. Das ist gar nicht schwer! Hier mal zwei meiner Lieblingsvarianten. Aber Achtung, fängt man erst einmal an mit dem Knabbern, kann man kaum aufhören :-)


Kerniges Knäckebrot

Ihr benötigt für ein Blech

250g Dinkel-Vollkornmehl, 200g kernige Haferflocken, 40g Sonnenblumenkerne, 20g Kürbiskerne, 1-2 Teelöffel Salz, 2 Esslöffel Öl (kein Olivenöl), 200ml Wasser

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig dünn auf einen Bogen Backpapier ausrollen und mittels eines Messers oder Pizzarollers Rechtecke vorschneiden.

Im vorgeheizten Ofen bei 180C etwa 30 Minuten backen, bis die Scheiben leicht bräunen. 
Abkühlen lassen und auseinander brechen. 

Wenn die Scheiben zu dick sind, ggf. noch einmal wenden und auf der anderen Seite  nachbacken. 

***

Knäckebrot mit Sauerteig 

Ihr benötigt für ein Blech

130g helles Dinkelmehl, 130g Dinkel-Vollkornmehl, 25g Roggenmehl, 2 Esslöffel Öl (kein Olivenöl), 1-2 Teelöffel Salz, 100ml Wasser, 30g fertigen Sauerteig (z.B. von Seitenbacher)

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten, diesen zugedeckt etwa 30 Minuten ruhen lassen, dann nochmals durchkneten. Den Teig dünn auf einen Bogen Backpapier ausrollen und mittels eines Messers oder Pizzarollers Rechtecke vorschneiden. Mit einer Gabel die Oberfläche leicht einstechen, sonst bildet das Knäcke Blasen. 

Im vorgeheizten Ofen bei 180C etwa 30 Minuten backen, bis die Scheiben leicht bräunen. 
Abkühlen lassen und auseinander brechen. 

Wenn die Scheiben zu dick sind, ggf, noch einmal wenden und auf der anderen Seite  nachbacken. 


Sehr gut passt dazu ein Kichererbsenaufstrich!


Schneller Kirchererbsenaufstrich

Ihr benötigt für zwei Portionen

Eine Dose Kichererbsen, eine Knoblauchzehe, 1-2 Esslöffel Olivenöl, frische Petersilie nach Geschmack, zwei Esslöffel Joghurt, Salz, Pfeffer

Die Kichererbsen abtropfen lassen und mit dem durchgepressten Knoblauch sowie dem Olivenöl in einem Topf kurz erwärmen, dabei umrühren, vom Herd nehmen und fein pürieren. Petersilie waschen, fein hacken und mit dem Joghurt unterrühren. 

Veganer lassen den Joghurt weg, der Aufstrich schmeckt auch ohne. 


Genießt den sonnigen Tag! 

Eure 


Kommentare:

  1. sieht unglaublich gesund und lecker aus!!!
    inspirierende rezepte, tolle fotos!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  2. Wieder mal ganz nach meinem Geschmack!
    Liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön. Ich habe Knäckebrot noch nie selber gemacht. Das kernige hat mich ja direkt angelacht :) Werde ich definitiv mal ausprobieren!

    Lieben Gruß
    Tulpentag
    von http://tulpentag.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tinka,
    Da hast Du gleich zwei leckere Sachen gepostet :-)
    Ich bin schwer begeistert von dem Knäckebrot, das muss ich unbedingt testen.
    Kichererbsen Aufstrich habe ich bis jetzt auch noch nie getestet.
    Bin schon sehr gespannt...
    Danke für die Rezepte,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe den Aufstrich, wenn ich in mal nicht selber machen möchte, gibt es ihn jetzt schon in fast jedem Supermarkt in der Kühltheke!
      LG
      Tinka

      Löschen
  5. ui toll! meine tochter und ich lieben knäckebrot, aber wir essen immer nur die gekauften. den aufstrich hab ich schon mal selbstgemacht, ist sehr lecker.

    und die bilder sind wieder soo schön!!

    ganz liebe grüße
    rebecca

    AntwortenLöschen