16.04.2015

Schoko-Grieß-Kuchen mit Orange - kommt ganz ohne Mehl aus!

Was ein herrliches Wetter, oder? Ich bin die meiste Zeit im Garten, da gibt es einiges zu tun! Und für die Pause zwischendrin habe ich zu gern Kuchen, nur leider sind die Kuchen, die ich backe, immer so schnell aufgegessen :-) Also musste wieder mal ein neuer her! 

Diesmal wollte mal einen Kuchen ausprobieren, der komplett ohne Mehl auskommt und da ich Grieß sehr gerne mag, fiel meine Wahl auf einen Schokoladen-Grieß-Kuchen mit Orangen. 





Er hat etwas mehr Biss als ein Kuchen mit Mehl, und schmeckt wirklich sehr schokoladig! 


Schoko-Grieß-Kuchen mit Orangen

Ihr benötigt für eine kleine (!) Springform 

2 Eier, 110g Zucker, 80g Butter oder Margarine, 170g Weichweizengrieß, 30g Kakaopulver gesüßt, 20g Kakaopulver ungesüßt, 2 Teelöffel Backpulver, eine Bio-Orange

Die Eier schaumig schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Butter oder Margarine schmelzen und kurz abkühlen lassen, dann unterrühren. Grieß mit Kakaopulver und Backpulver mischen, auf niedrigster Stufe unterrühren bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Die Orange waschen, vierteln, das Fruchtfleisch herausschneiden und klein würfeln, dabei den Saft auffangen. Orangenstücke und Saft zuletzt kurz in den Teig geben und verrühren. Den Teig etwas quellen lassen. Die Springform fetten. Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180C etwa 30 Minuten backen lassen. 

Mit der Schale von der Orange garnieren. 

Tipp: Reduziert den Zucker nicht, sonst wird der Kuchen durch den hohen Kakaoanteil recht herb. Den Teig auch unbedingt etwas quellen lassen, sonst ist der Grieß zu hart. 


Euch einen schönen Tag! 


Eure

Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinka!
    Herrje, die Zeit wird knapp! Eigentlich wollte ich bis zum
    Sommer noch mal eben 5 Kilo abspecken....aber bei so
    leckeren Versuchungen....wer kann da schon widerstehen!!!!

    Sonnige Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. ...schaut sehr lecker aus,
    liebe Tinka,
    und Grieß mag ich sehr gerne leiden !
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Kuchen ohne Mehl finde ich ja immer spannend und sehr toll. Aber sag mal...wenn ich Weichweizengries reinmache ist das doch irgendwie auch nur eine andere Art von Weizen, oder? Hat das dann für Glutenproblematiker Vorteile? Ne oder? GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, der Kuchen ist nur mehlfrei, nicht weizenfrei :-) Für Glutenallergiker ist das nix!
      LG
      Tinka

      Löschen
  4. Mh, lecker! Man braucht mir nur was mit Schoko vorsetzen und schon verfalle ich dem Rezept. Das sieht köstlich aus! :)
    Lieben Gruß,
    Tulpentag von
    http://tulpentag.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Your cake looks delicious Tinka! A friend of mine has gluten allergy. This cake will be perfect for her. I will keep it mind for when I have my next tea in the garden at which she is a guest.

    Wishing you a lovely weekend ahead! Enjoy the garden!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I am not sure if this cake is good for someone with gluten allergy because it is without flour but includes wheat. maybe you try polenta instead!
      greetings
      Tinka

      Löschen
  6. Hallo Tinka, dank dir für deinen Besuch. Das Geschirr habe ich auch, sehr gute Wahl :-).
    Und Schokoluchen, mmmhhhh trifft genau meinen Geschmacksnerv. In meinem Traumsupersmarkt ist alles aus Schokolade.
    Ich wünsche dir ein schönes WE.
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tinka,

    mhhhhh schon als Kind mochte ich die Kombination aus Schokolade und Orange!
    Klingt echt lecker. Ein richtiger Sonntagskuchen!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  8. Schoko + Orange = mag ich total!
    Deine schönen, stimmungsvollen Bilder auch.

    Herzliche Grüße zu dir*
    Anke

    AntwortenLöschen
  9. DANKE ... genau so ein Rezept habe ich gesucht ...
    Das speichere ich mir ab.

    Schönes Wochenende und herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tinka,
    Bei dem köstlichen Anblick wird mir ganz warm ums Herz :-)
    Tolles Rezept...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen