08.04.2015

Eine Suppe mit Mairübchen - kennt ihr sie?

Auf dem Markt habe ich nicht nur den Stand mit den Gewürzen zum Eierfärben entdeckt, sondern auch dieses Gemüse, das mir ehrlich gesagt noch nie vorher aufgefallen ist: Die Mairübchen! Kennt ihr sie? Jedenfalls bin ich jetzt schon richtig Fan davon, sie schmecken, wie ich finde, ein wenig nach Kohlrabi mit einem Hauch von Meerrettich. Die Knolle soll ja auch sehr gesund sein, sie steckt voller Vitamine und wirkt gegen Bakterien. Nicht nur gekocht, auch pur auf Butterbrot mit ein wenig Salz schmeckt die Mairübe köstlich! 


Ich habe mir direkt eine Suppe daraus gekocht. Man kann sie aber auch einfach so dünsten und als Gemüsebeilage essen, hat mir der Marktverkäufer erklärt. 


Gemüsesuppe mit Mairübchen

Ihr benötigt für 2 Portionen

Eine Schalotte, eine kleine Stange Lauch, 3 Mohrrüben, 4 mittelgroße Kartoffeln, zwei Mairübchen, Gemüsebrühe, Schmand, Pfeffer, Salz, Kresse

Schalotte schälen und klein würfeln. Lauch putzen, waschen, in dünne Scheiben schneiden. Möhren putzen, waschen und klein schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. In einem Topf etwas Öl erhitzen, die Schalotte und den Lauch hinzugeben und kurz unter Rühren anbraten lassen. Möhren und Kartoffeln hinzugeben, kurz untermischen und mit Gemüsebrühe ablöschen, so dass das Gemüse gut bedeckt ist. Zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln lassen. Wahrend dessen Mairübchen waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Gegen Ende der Kochzeit mit in den Topf geben und 5 Minuten mitköcheln lassen. 

Die Suppe vom Herd nehmen und pürieren. Schmand (oder Sahne) unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Wer mag, bestreut die Suppe mit Kresse. 


Eure Tinka

Kommentare:

  1. Hmm das klingt lecker :) danke für´s Rezept!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich habe noch nie von Mairüben gehört, erinnern vom aussehen aber tatäschlich an einen mix aus Kohlrabi und Rettich=) Schön wieder ein neue Gemüsesorte kennengelernt zu haben, nun muss ich mal danach Ausschau halten! Die Suppe sieht sehr lecker aus!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. ...ich kenne sie, aber nicht in Form von Suppe, hört, äh liest sich aber lecker !
    Mit dir, liebe Tinka,
    würd ich mal gern durch den Markt schlendern!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Ja klar kenn ich Mairübchen...hmmmm.....muß ich auch mal wieder was mit machen, wenn du sie mir gerade so unter die Nase hälst. GlG Anne

    AntwortenLöschen
  5. nein, mairübchen kenne ich nicht. danke, für die leckere inspiration!
    ich hoffe,du konntest die osterfeiertage mit viel freude und sonne genießen!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir hatten ein paar wirklich schöne Tage! Danke!
      LG
      Tinka

      Löschen
  6. Ja ich kenne Mairüben..das Süppchen sieht so gut aus..
    Schöne Bilder.
    L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne Mairübchen noch nicht. Aber das klingt echt interessant und lecker. Da muss ich die Augen mal offen halten. Dankeschön für das Rezept :)
    Tulpentag von http://tulpentag.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Mairüben kenn ich :-) Aber in einer Suppe hatte ich sie noch nicht. Klingt aber sehr gut. :-) Probiere ich bestimmt mal aus. Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Dear Tinka,

    I know them, but I must admit that I never ate them Tinka. Your soup sounds really tempting!

    Wishing you a lovely weekend ahead!

    Madelief x

    AntwortenLöschen