30.03.2015

Ein paar Tipps rund ums Ei

 Osterzeit ist ja Eierzeit und daher habe ich Euch ein paar Tipps rund ums Ei zusammengestellt! 

Dass man Essig ins Kochwasser geben soll, damit die Eier nicht platzen, ist ja allgemein bekannt. Wusstet ihr aber, dass man die Eier besser pellen kann, wenn man ebenso etwas Backpulver mit in das Wasser tut? Ich habe es ausprobiert und es klappt wirklich wunderbar. Die alte Methode, Eier unter kalt Wasser abzuschrecken, ist gar nicht gut, so können Keime entstehen und die Eier verderben schneller. 


Hier nochmal der Test, wie ihr ein frisches von einem alten Ei unterscheiden könnt, ich kann mir das immer nicht merken, dabei ist es ganz einfach: Das frische Ei sinkt in einem Wasserglas, in dem ein Esslöffel Salz aufgelöst wurde, zu Boden. 


Wenn ihr ein Ei zulange kocht, entsteht am Eigelb ein leicht grünlicher Rand. Gesundheitlich unbedenklich, aber eben nicht so schön anzusehen. Ihr verhindert dies, indem ihr Eier nicht über zehn Minuten kochen lasst. 

Und noch ein Tipp: Wenn ihr ein Ei mit einem angefeuchteten Messer durchschneidet, bleibt das Eigelb schön glatt! 


Und zu guter letzt noch ein kleines Experiment für Kinder! 

Legt man ein rohes weißes Ei einen Tag in Essig ein, so löst der Essig die Kalkschicht (die Schale) auf. Das Ei wird gummiartig und wenn man mit der Taschenlampe ins Innere leuchtet oder das Ei gegen das Licht hält, kann man sogar das Eigelb sehen! 



Eure Tinka

Kommentare:

  1. Liebe Tinka,
    das sind ja super Tipp´s! Ich muss zu meiner Schande gestehen, ich kannte keinen einzigen, nicht mal den mit dem Essig... Vielen Dank! Ein toller Post!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tinka,
    danke für die tollen Tipps!
    Den Frische-Ei-Test kannte ich gar nicht!
    Ist aber nicht so schlimm, denn beim Bauern ums Eck gibts die frischesten Eier ever!
    Morgens gelegt und schon bei mir im Kühlschrank! ;-)))
    Milch kaufen wir auch oft dort direkt aus dem Abzapfhahn, aber die Kids mögen die gar nicht, so müssen wir dann doch wieder welche im Supermarkt kaufen! Naja!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,
      wir haben auch einen Bauern, der Eier verkauft, aber da bin ich mir nie so sicher, wie alt die Eier schon sind...Im Urlaub hatten wir auch mal frische Milch, die hat meinem Sohn ebenso nicht geschmeckt, zu rahmig! Aber schön, Kühe haben wir hier in der Gegend eher keine.
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. Liebe Tinka,
    Ein richtig spannender und interessanter Post rund ums Ei :-)
    Hat mir sehr gut gefallen und ich habe wieder was gelernt...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tinka,
    den Frische-Test kenn ich auch, aber nur mit Wasser.
    Das funktioniert genauso. Wenn die Eier nicht mehr frisch sind, richten sie sich im Wasser auf.
    Ob die Eier sich gut schälen lassen, liegt ja auch an der Frische der Eier. Ganz frische Eier lassen sich nicht so gut schälen. Das Abschrecken mit kaltem Wasser dient ja auch nur dazu, den Kochvorgang zu beenden. Sonst würden die Eier im Inneren noch weiterkochen.
    Ich pickse die Eier an der unteren Seite an, damit sie nicht platzen. Die Eier platzen eher, wenn sie frisch sind, weil dann im Inneren noch keine Luftblase entstanden ist, in die sich die Eier ausdehnen können.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, das geht auch nur mit Wasser, hab ich auch ausprobiert, kann man so oder so machen!
      Danke!
      LG
      Tinka

      Löschen
  5. Hallo Tinka,
    ein schöner Post ... Alles Wissenswertes rund um das Ei ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen