20.12.2014

Schokoladen-Mince-Pies mit Füllung als Weihnachtsdessert

In Großbritannien werden zu Weihnachten ja traditionell Mincepies gegessen. Mince leitet sich von der früheren Bezeichnung Mincemeat = gehacktes Fleisch ab, heute sind die Pies aber es ein süßes Gebäck und mit getrockneten Früchten und Nüssen gefüllt. Mincepies gelten auch als Lieblingsmahl des Weihnachtsmannes, deswegen stellt man oft welche an den Kamin. 

Das hat mich dazu inspiriert, auch mal welche zu backen, als Dessert- Tipp für die Weihnachtstage. Ich habe mich für eine Beerenmischung und Mandeln als Füllung entschieden. Um dem ganzen einen besonderen Touch zu geben, habe die den Deckel der Pies mit einem Keksstempel verziert. Schön wäre auch ein "Merry Christmas"- Stempel, aber leider waren diese bei uns ausverkauft.

Die Pies habe ich übrigens ganz einfach in einer Muffinform zubereitet.  


Schokoladen-Mince-Pies

Ihr benötigt für 6 Stück

300g Mehl, 100g Puderzucker, 30g ungesüßtes Kakaopulver, 150g Butter oder Margarine, 1 Ei, 1 Prise Ingwer, 1 Prise Salz

für die Füllung: eine Packung (125g) Beerenmischung, getrocknet (z.B. von Rossmann), den Saft von zwei Mandarinen, ein Esslöffel, brainer Zucker, 10g gehackte Mandeln. 

Die Mandarinen auspressen. Den Saft mit dem braunen Zucker und den Trockenfrüchten mischen, etwa eine Stunde leicht quellen lassen. 

Aus Mehl, Puderzucker, Kakaopulver, Butter oder Margarine, dem Ei und den Gewürzen einen Mürbeteig kneten, das geht am besten mit den Händen. In Folie gewickelt eine Stunde in den Kühlschrank legen. 

Ein Muffinblech zur Hälfte fetten. Von dem Teig ein kleines Stück abnehmen und zur Kugel formen. Diese flach drücken und in eine Muffinmulde legen, so dass der Boden vom Teig bedeckt ist und die Ränder ebenfalls, in der Mitte aber ein Hohlraum ist (quasi wie ein Schälchen). Mit den fünf anderen Muffinmulden ebenso verfahren. 

Von der Füllung den überschüssigen Saft abgießen und die Früchte mit den Mandeln mischen. Die Füllung in die Teigvertiefungen geben. 

Den restlichen Teig wiederum zu kleinen Kugeln formen, flach drücken und mittels eines Glases Kreise ausstechen, die die Größe der Muffinmulde haben. Diese ggf. bestempeln und auf die Füllung legen, leicht zusammendrücken. 

Im Ofen bei 180C ca. 30 Minuten backen. 

Unbestempelt könnt ihr sie noch mit Zuckerguss bestreichen, dann sind sie etwas süßer. 

Am besten frisch servieren!

Klingt übrigens komplizierter als es ist :-) 



Mir schmecken diese Törtchen gut, da sie schlicht und auch nicht sehr süß sind!

Wer keine Trockenfrüchte mag, für den habe ich noch einen Tipp: einfach den Teig zubereiten und diesen wie ein Schälchen in die Muffinform geben (siehe Schritt eins oben), ohne den Deckel. Dann backen, schon habt ihr ein essbares Schälchen aus Schokoteig, das wunderbar mit einer Kugel Eis gefüllt werden kann! 


 Liebe Grüße

Tinka

Kommentare:

  1. Hallo Tinka,
    das sieht sehr fein und lecker aus.
    Liebe grüße andrea.

    AntwortenLöschen
  2. liebe tinka, deine minze-pies sehen wieder sooooo lecker aus und der teller ist die krönung dazu, oder umgekehrt, lach!!! alles liebe von angie

    AntwortenLöschen