05.12.2014

Rote Bete - als Risotto und als Chips

Mögt ihr Rote Bete? Sie ist ja nicht jedermanns Fall. Ich allerdings bin Fan von der roten Knolle, die voller Vitamine steckt und zu den klassischen Wintergemüsesorten zählt! 

Daher präsentiere ich Euch heute mein Lieblings-Essen mit Roter Bete - schnell zubereitet, gesund und sättigend. Und mal etwas Gesundes in der Weihnachtszeit!


Rote Bete Risotto 

Ihr benötigt für 2 Portionen

Eine Schalotte, 120g Risotto-Reis, 3 Rote Bete Knollen (vorgekocht, vakuumverpackt), frischen Parmesan, Olivenöl, Salz, schwarzen Pfeffer, etwa 3/4l Gemüsebrühe

Die Schalotte klein würfeln und im heißen Olivenöl kurz anbraten. Den Reis hinzufügen, umrühren und mit etwas Gemüsebrühe ablöschen, dabei weiterrühren. Der Reis sollte immer nur leicht von der Flüssigkeit bedeckt sein. Ist die Brühe eingekocht, weitere hinzugießen und rühren. So lange auf diese Weise verfahren, bis der Reis weich ist (das dauert etwa 20 Minuten), klein gewürfelte Rote Bete hinzufügen und umrühren. Mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. 


Das Risotto mit frisch geriebenen Parmesan bestreut servieren. 


Und da ich auch noch eine frische Rote Bete Knolle gekauft hatte, habe ich noch Rote Bete Chips zubereitet. Ich war ganz begeistert, das geht wirklich schnell, ist superleicht und eine gesunde Knabberei! Bisher kannte ich Gemüsechips nur aus den USA, da mochte ich sie auch schon so gern. Die es hier zu kaufen gibt, haben mir bisher alle nicht so zugesagt. In Zukunft mache ich sie immer selbst! 


Rote Bete Chips

Ihr benötigt 

ein oder zwei frische Rote Bete Knollen, 2-3 Esslöffel Olivenöl, Salz und Pfeffer aus der Mühle

Die Rote Bete schälen und waschen. In ganz dünne Scheiben schneiden (ggf, mit Einweghandschuhen - sie färben) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, so dass sie nicht übereinander liegen. Olivenöl mit Salz und Pfeffer mischen, dünn auf die Rote Bete Scheiben streichen (ich habe dafür einen Esslöffel benutzt). Im vorgeheizten Ofen bei 150C ca. 30-40 Minuten backen, bis sie knusprig sind. 


Liebe Grüße

Tinka

Kommentare:

  1. Perfekte Bilder. Diese Farben, ich bin ganz verliebt. <3

    Meine rote Bete Chips wurden im Backofen bisher immer sehr, sehr dunkel, fast schon schwarz oder aber die Knusprigkeit ging verloren, sobald sie aus dem Ofen kamen und nicht sofort gegessen wurden. Deine sehen aber richtig knackig aus.
    Aus der Verzweiflung heraus habe ich mich sogar schon am Frittieren probiert.

    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hatte ich Anfängerglück :-) Oder der Ofen war bei Dir zu hoch eingestellt?
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. Hmmm yummie! Das ist sofort abgespeichert worden! :D und wird demnächst probiert!
    Wir hatten auch schon mal Rote Beete Chips gemacht, allerdings die kalorienreichere Variante mit frittieren, deine klingt noch viel besser!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man braucht wirklich kaum Öl, damit sie knusprig werden, ich war selbst überrascht!
      LG
      Tinka

      Löschen
  3. liebe tinka, tolle bilder, danke für die tipps!!! einen schönen freitag wünscht angie

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhhhhh ... wunderschöne Foodfoto's ...
    Das mit den rote Beete-Chips sollte ich auch mal probieren.

    Das Risotto sieht gut aus ... Doch ich glaube meine Männer sind keine Fans davon ...
    Hab ein schönes zweites Adventswochenende

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine auch nicht! Ich koch es nur für mich :-)
      LG
      Tinka

      Löschen
  5. Liebe Tinka,
    Wunderschöne Fotos, die machen sowas von Lust auf die Köstlichkeiten :-)
    Rote Beete Chips habe ich schon mal geschenkt bekommen,muss ich unbedingt mal selbst machen.
    Sehr lecker!
    Einen schönen 2.Advent,
    Sabine

    AntwortenLöschen