09.12.2014

Bratäpfel - über dem Feuer, mit Kokos und andere Varianten

Am Wochenende haben wir mal die wenigen Sonnenstrahlen genutzt, um im Garten Äpfel über dem Feuer zu rösten. Das macht Kindern besonders Spaß! Wichtig ist, die Äpfel nicht in die Flammen zu halten, sondern nur in der Wärme zu garen, sonst werden sie schwarz und das schmeckt nicht und ist auch nicht gerade gesund. 





Geröstete Äpfel 

Ihr benötigt

Äpfel, Zucker, Zimt, Butter, Äste, einen Feuerkorb

Die Äpfel auf einem Stock spießen (ich habe Äste von einem Apfelbaum genommen) und drehend über dem Feuer braten lassen. Anschließend mit etwas Butter bepinseln und in Zimtzucker wälzen. Nochmals kurz über das Feuer halten, damit der Zucker leicht karamellisiert. 




    

Wenn die Äpfel zu dunkel werden oder wer - wie ich - die geröstete Schale nicht mag, schält die warmen Äpfel hinterher einfach und bestreut sie mit etwas von der Zucker-Zimt-Mischung - oder isst sie einfach pur. Oder röstet sie nicht direkt am Feuer, sondern legt sie in Alufolie eingewickelt in die Glut. 

Und wem die ganze Sache zu rauchig ist oder wer keinen Feuerkorb/Garten besitzt, für den habe ich eine klassische Alternative: Bratäpfel aus dem Ofen!
Ihr könnt einfach die ungeschälten Äpfel in eine Auflaufform geben und im Ofen bei 150C backen, bis sie leicht aufplatzen. Dann die Bratäpfel ebenfalls schlicht mit Zimtzucker bestreuen und servieren. 

Oder ihr füllt sie, ich habe mal eine einer Kokos-Marzipan-Füllung zubereitet. 



Kokos-Marzipan-Bratapfel

Ihr benötigt pro Apfel

einen großen, säuerlichen Apfel, ein Eiweiß, eine Marzipankartoffel, 3 Esslöffel Kokosraspeln, 1 Teelöffel Zucker 

Das Eiweiß mit dem Zucker zu steifen Schnee schlagen. Kokosraspeln und die klein gewürfelte Marzipankartoffel mit der Gabel unterheben. Bei dem Apfel einen Deckel abschneiden und das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen. In die Mitte etwas von der Makronenfüllung geben, die restliche Masse im Förmchen auf dem Boden verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 150C ca. 20min backen. 

Weitere Favoriten von mir für Bratäpfel sind auch 

klassisch: Marzipanrohmasse mit ein wenig Zimt, gehackten Mandeln und Rosinen vermischt , dazu Vanillesoße oder Vanille-Eis

Vanillepudding, bestreut mit in Butter & Honig angerösteten Mandeln 

schlicht mit Mohnback

mit in der Pfanne in Butter und mit braunem Zucker und gehackten Nüssen angerösteten Haferflocken, dazu ein Klecks geschlagene Sahne


Habt ihr Favoriten beim Bratapfel?


Liebe Grüße

Tinka

Kommentare:

  1. Hmmm die Kokos-Marzipan-Variante klingt ja lecker! Danke für die Ispiration, ich hab hier nämlich ncoh einige Äpfel die ich verbratapfeln könnte! :D
    Wir mögen die Äpfel auch gerne mit Kandis und Kaffee-Rum gefüllt.
    Gruß und schönen Dienstag,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
  2. Och ist das mal kuschelig! Bratapfel am Feuer rösten und dann noch in Zucker wälzen...genial! Das muss ich mit meinen Jungs auch mal machen! Das sind so Wintereinnerungen die glücklich machen, ne ;-)!? GlG Anne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tinka,
    Was für herrliche Bilder...
    Eine super Idee Bratäpfel am Feuerkorb draußen zu machen :-)
    Sehr romantisch!
    Ich mag gerne die klassische Variante, werde mich aber mal durch Deine köstlichen Varianten futtern.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. liebe tinka, danke für die tollen inspirationen, eine schöne woche wünscht angie

    AntwortenLöschen