25.08.2014

Florida - Restaurant-Tipps und ein DIY No Bake Lemon-Cheesecake

Heute habe ich noch ein paar Restaurant-Tipps für Euch, falls Ihr mal in Florida sein solltet! Oder eben auch nur so zum Schauen:-)

Auf Islamorada (eine der Keys) waren wir in der Lorelei. Wunderschön gelegen, superleckeres Essen, selbst ein veganes Gericht war dabei. Ich denke, abends ist da sehr viel los, tags hatten wir das Restaurant fast für uns. Man kann direkt am Strand sitzen. 



Dort gab es auch lustige Schiffe, die man für festliche Zwecke mieten kann. 


Auf Sanibel Island ist die Island Cow fast Kult. Ein schräger Laden mit einer Kuhsammlung dekoriert. Auf einen Tisch muss man selbst zur Lunchtime einige Zeit warten, die Island Cow ist immer gerappelt voll. Essen ist so lala, typisch amerikanisch, mittlere Qualität und ich fand den Innenbereich auch leicht schmuddelig, aber hier kommt es mehr auf die Stimmung an. Schaut mal auf die Speisekarte, da braucht es einige Zeit, bis man sich entschieden hat. 



Das RC Otter´s auf Captiva Island hingegen hat mir super gefallen, was auch an der Livemusik lag, selbst zur Mittagszeit. Toller Sänger/Gitarrist. Essen auch hier typisch amerikanisch, leckere Burger und Pommes! Personal war gut drauf und supernett. 



Während der Wartezeit konnte man die Tischdecke bemalen, Stifte gab es geschenkt. 




Edeler geht es in Cape Coral am Yachthafen zu. Wir waren dort im The Joint, witziger Name, einer gehobenen Pizzeria, die aber auch - wie könnte es anders sein - Burger serviert.  


Die Pizza schmeckte sehr lecker und der Blick auf den Yachthafen ist wunderschön - nur das Personal war hier ungewohnt hochnäsig. 



Und Fast Food bekommt man ja an jeder Ecke. Mein Favorit hierbei: Panera Bread. Baguette, das nach Baguette, wie wir es kennen, schmeckt und eine Auswahl kleiner Speisen sowie leckerer Suppen. Sauber. 


Tja, Starbucks kennt man ja auch hier, der Iced Coffee ist einfach zu lecker und in den USA auch etwas günstiger als in Deutschland. Wie bei fast alle Ketten gibt es auch hier einen Drive Thru. 


Meine Männer bevorzugten Five Guys, Burger zum Selbstgestalten!

Das waren die letzten Eindrücke von Florida, ich hoffe, es hat Euch gefallen!

Und wo wir gerade bein Kulinarischen sind, habe ich hier noch ein Rezept für Euch! 

Am allerbesten hat mir nämlich ein Lemon-Cheesecake geschmeckt, den wir uns einmal im Supermarkt geholt hatten. Also stand für mich fest: so einen Kuchen muss ich daheim gleich mal nachbacken! Ich habe mich allerdings für die etwas leichtere Variante entschieden, denn in den Original-Cheesecake kommt sehr viel Frischkäse hinein (Cream Cheese, der im übrigen auch anders schmeckt als unserer Frischkäse hier). Dieser Lemon-Cheesecake ist erfrischend leicht und ich habe bewusst einen Schokoboden gewählt, da ich die Kombination Zitrone/Schoko gerne mag. Es gehen aber auch helle Kekssorten. Und das beste ist: er muss nicht in den Ofen! 


No Bake Lemon-Cheesecake

Für den Boden 100g Butter schmelzen. 200g trockene Schokokekse, z,B. Schoko-Butterkekse oder Hobbits Schoko, in einen Gefrierbeutel geben und mittels eines Nudelholzes klein krümeln. Unter die geschmolzene Butter rühren. Den so entstandenen Boden in eine Springform füllen und flach klopfen. 

Vier Blatt Gelatine einweichen. Eine Packung Doppelrahmfrischkäse (175g) mit 600g Quark (20%) sowie 150g Zucker und dem Abrieb einer Biozitrone (oder einem Teelöffel Bio-Zironenschale aus dem Backsortiment)  mit dem Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Den Saft von 3-4 Zitronen auspressen und leicht erwärmen, die ausgedrückte Gelatine unterrühren bis sie geschmolzen ist. In eine Schüssel geben und vorsichtig die Quarkmasse hinzufügen (Achtung - nicht anders herum). Die Zitronen-Quarkmasse auf den Keksboden geben und mindestens drei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. 


 Liebe Grüße

Tinka

Kommentare:

  1. Liebe Tinka,
    Herrliche Urlaubsimpressionen, so schöne Aufnahmen :-)
    Dein Lemon Cheesecake hat es mir angetan, lecker schaut er aus!
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tinka, deine Fotos sind so toll. DU verstärkst meinle Vorfreude
    Hallo Tinka, vielen Dank für die wunderschönen Fotos. Meine Vorfreude auf unseren Floridaurlaub im Dezember ist nochmal um 300% gestiegen. Wir sind dann schon zum 4. Mal in Florida, aber es gibt immer wieder viele neue Eindrücke. Alles Gute für dich.Anette





    AntwortenLöschen
  3. ah, sehr spannend dein Restaurantcheck. Fürs nächste Jahr ist Amerika zumindest mal angedacht und dann bin ich bestens gerüstet. Ich muss mir jetzt deine Amerikaposts nochmal alle rückwärts durchlesen, bin irgendwie noch nicht richtig im Netzt angekommen nach dem Urlaub! Die ganze Wäsche und Schulstart und so.......rrrrrrr.....ich bin ganz schwabbelig im Kopf ;-)! GlG Anne

    AntwortenLöschen
  4. tinka, das sind atemberaubend schöne bilder! weil ich wohl erstmal nicht nach florida komme, nehme ich gerne das rezept der cheesecake mit, das sieht nämlich verdammt lecker aus! mit herzlichen waldgrüssen, dunja

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Tinka,
    danke für die Tipps ... noch steht keine Reise in diese Ecke an ... aber wer weiß?

    Der Kuchen sieht super LECKER aus ... und ist es bestimmt auch ...
    Herzliche Grüße

    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tinka
    Tolle Fotos, da bekommt man gleich richtig Lust.
    Cheesecake liiiiiebe ich. Hier macht man ihn auch mit cream cheese. Quark ist hier nicht so bekannt und wenn man ihn kaufen kann, dann ist er unheimlich teuer. Ich habe eben extra in meinem Lieblingscheesecakerezept nachgeschaut...da benoetigt man 400 g creamcheese und 300 g Double Creme *huestel*. Vielleicht sollte ich mal Deine Variante ausprobieren :)
    Schottische Gruesse
    Shippy

    AntwortenLöschen