16.05.2014

Magic Cleaning - weg vom Chaos!


Ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet! Der Grund war: wir haben renoviert! Und ausgemistet! 


Als ich nämlich neulich so bei meiner Kosmetikerin saß, lag dort ein Buch aus: Magic Cleaning. Nunja, dachte ich, klingt ja nicht uninteressant, ein Buch über das Aufräumen und dadurch die Vereinfachung des Lebens, hat man ja schon öfter ohne Erfolg gelesen, aber warum nicht, also habe ich es auch bestellt.






Und was soll ich sagen?? Seit der Lektüre hat sich hier so viel verändert. Und ich bin immer noch nicht fertig! Die Typen vom Wertstoffhof kennen mich schon, denn ich komme andauernd mit einem voll bepackten Auto :-)

Die Message des Buches ist eigentlich ganz einfach: Man schafft Ordnung, in dem man erst einmal ausmistet. Und zwar rigoros. WEGWERFEN. Bei jedem Gegenstand sollte man sich überlegen, ob er einen eigentlich glücklich macht oder nicht. Wenn nein - weg damit. Anhand ihrer Methode, so die Autorin, hätten viele Leute 20 Müllsäcke und mehr aus der Wohnung geschafft. Ganz normale Haushalte, nicht etwas Messi-Haushalte! Ha, hab ich gedacht, ich miste regelmäßig aus, ich bekomme höchstens zwei zusammen. Weit gefehlt! Ich denke, ich habe die zwanzig auch überschritten :-)) Und wenn man erst einmal anfängt, macht es richtig Spaß! 

Bei der Gelegenheit haben wir auch gleich drei Räume renoviert, ich zeige sie Euch mal, wenn die Wandfarbe auch stimmt, denn der Maler kommt noch! 

Man muss ja nicht alles wegwerfen, vieles kann man auch auf dem Flohmarkt verkaufen, im Internet Dinge anbieten (Möbel! Ich habe so viele Möbel verkauft und dabei richtig nette Menschen kennengelernt), Sachen verschenken (aufpassen! Nur, wenn man sicher ist, dass sich der Beschenkte auch freut, nicht, um Dinge loszuwerden, damit man sie nicht wegwerfen muss) oder auch Sachen wohltätigen Organisationen spenden (auch hier aufpassen, ich denke, über Reiseführer, die 20 Jahre alt sind zum Beispiel freut sich noch nicht mal eine solche Organisation)!

Danach kann man dann in Ruhe überlegen, wie man die übrigen Dinge so verstaut, dass man sie auch immer wiederfindet - das war bei uns hier immer ein großes Thema, ständig hat man was gesucht. Auch hier hat es sich wirklich deutlich verbessert!

Also, für alle, die mal so richtig Ordnung schaffen wollen, denen kann ich das Buch wirklich wärmstens empfehlen!


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße

Tinka

Kommentare:

  1. Liebe Tinka,
    Da hast Du ja sehr viel geschafft und kannst sehr stolz auf Dich sein :-)
    Aussortieren befreit und schafft Platz für Neues.
    Ich wünsche Dir noch viel Glück beim renovieren.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tinka,
    ich bin ja so nach und nach auch im Entrümelungsfieber!!!! Da ich nicht so viel Zeit habe, mache ich (fast) jeden Tag ein bisschen (mal einen Schrank, eine Schublade…..). Ich finde es so befreiend!!!! Und hatte mich schon gewundert, wo Du bist!!! Zum Glück noch da….:-)!
    Hab ein schönes Wochenende und weiterhin viel Spaß beim Entrümpeln! Liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  3. Sortieren, ordnen, ausmisten.........das tut wirklich gut! Hab das erste Buch auch ;)..........für mich ganz besonders interessant: dass man auch Geschenktes & Emotionales irgendwann loslassen darf - damit tat ich mich immer besonders schwer. Aber ich bin auch noch nicht am Ziel - es steht noch genug rum ;). Ein himmlisches Wochenende und ganz liebe Grüße,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab das Buch gleich bestellt! Wir wollen dieses Jahr umziehen und da brauch ich einen Helfer für alles Überflüssige los zu werden ;)
    herzliche Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  5. Liebe tinka,
    schön, wiede von Dir zu lesen!!! Das mit dem Ausmisten ist hier seit Weihnachten Thema, immer mal wieder eine Ecke, ein Raum, ein Schrank,.... Das ist wirklich befreiend, aber ich erwische mich doch noch oft dabei, dass ich denke:"Ach, das ziehst Du wieder an." oder :"Wer weiß, wofür Du das noch brauchst?!". Aber es wird!
    Dir liebe Grüße und gute Besserung für den armen Po!
    Alles Liebe,
    Catou

    AntwortenLöschen
  6. Es war der beste Tipp "ever". Dieses Buch hat unglaublich viel bewegt - vielleicht einfach der richtige Zeitpunkt. Es ging mir genauso wie Dir, ich dachte, drei Säcke und ich bin durch. Weit gefehlt. Ganze Kofferräume voll. Alle tollen Klamotten trägt jetzt eine Arbeitskollegin, die täglich Komplimente bekommt. Das freut mich ganz doll - denn sie nur wegschmeißen hätte weh getan. Einen Teil habe ich verschenkt, verkauft und vieles einfach weggeschmissen. Ein wahnsinnig befreiendes Gefühl. Seither laufe ich dreimal die Woche, obwohl ich vorher keine Zeit dafür fand (oder finden wollte). Ich kann es nur wärmstens empfehlen, vorallem - nur für sich selbst und die eigenen Sachen. Es steckt von alleine an, und plötzlich wollen "alle" Familienmitglieder mitaufräumen. GENIAL. Bitte noch mehr ausprobieren und weitererzählen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich und es ist wirklich genau so wie Du schreibst!!! Ich denke jetzt bei allem "wo hat das ein Zuhause" und dann wird es dort hingeräumt. Das klingt vielleicht affig, aber es funktioniert bestens für alle Familienmitglieder, seitdem liegt hier nichts mehr unordentlich rum und das seit Wochen, unglaublich.
      LG
      Tinka

      Löschen