17.02.2014

Fertigsoße ade: Selbst gemachter Curryketchup (mit Pommes) & Back to the roots

Willkommen zu einer neuen Woche! Diese Woche dreht sich alles um Soßen, die man oft kauft, die aber auch sehr schnell und einfach selber zu machen sind! 

Schon lange wollte ich mal Curryketchup selber machen. Und als ich beim Einkaufen schöne Tomaten im Angebot sah, dachte ich, nun versuche ich das mal! Da mir die Rezepte, die ich so fand, nicht wirklich zugesagt haben, probierte ich einfach ein bisschen herum und so ist das Rezept eine Eigenkreation von mir :-) Also uns schmeckt er! 


Für den Ketchup:

1kg Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen und kurz stehen lassen. Dann die Haut abziehen, die oberen Stielansatz entfernen und würfeln. Eine kleine Zwiebel ebenso würfeln und mit den Tomaten sowie einem Lorbeerblatt in einen Topf geben, bei mittlerer Hitze einkochen lassen (etwa 20min), ab und an umrühren. Wenn die Tomaten weich sind, das Lorbeerblatt entfernen und die Tomaten pürieren. Nun mit 1/2 TL Korianderpulver, 1/2 TL Pfeffer, 1/2 TL Salz, 3 EL braunem Zucker, 2 EL weißem Balsamicoessig, 1/2 TL Knoblauchpulver und einem halben Gemüsebrühwürfel würzen, köcheln lassen, dabei umrühren. Wenn der Zucker gelöst ist, zwei kleine Dosen Tomatenmark hinzufügen, bei schwacher Hitze noch etwas köcheln lassen. Mit einem oder zwei TL Currypulver (je nach Geschmack) abschmecken. 

Für die Pommes:

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Mittelgroße Kartoffeln waschen, in etwas dickere Scheiben schneiden und diese nochmals in Streifen schneiden. Die Kartoffelstreifen in das kochende Wasser geben. Nach ca. 7min die Kartoffeln aus dem Wasser nehmen und gut abtropfen lassen. In einer Schüssel ca. 100ml Öl mit Salz vermischen und die Pommes darin wenden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180C backen, bis sie schön braun sind (etwa 25min). 


*TIPPS*

Der Ketchup passt auch wunderbar zu einer feinen Bratwurst (Currywurst! Die Berliner lieben sie!)

Man kann natürlich den Curry auch weglassen. 

Und jetzt noch Neuigkeiten: Aufgrund privater Gründe und Veränderungen werde ich dieses neue Blogkonzept aus Zeitgründen nicht mehr weiterverfolgen, obwohl es mir viel Spaß gemacht hat! Aus dem Foodblog wird einfach wieder "Tinkas Welt" und ich hoffe, ihr seid nicht zu sehr verwirrt :-) Diese Woche gibt es noch die Themenwoche und dann ist damit Schluss! Food wird aber immer ein Bestandteil blieben. 

Liebe Grüße

Tinka

Kommentare:

  1. Danke für das tolle Rezept ... Du hast Recht , so manches muß man einfach mal versuchen und soooviel länger dauert es ja auch nicht . Muß man sich halt organisieren.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Das will unbedingt probiert werden:-))) lG Ada

    AntwortenLöschen
  3. Oh das könnte ich jetzt essen..Lecker!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Such a good idea to make ketchup yourself Tinka! Wish I had the time to do it as well....Your recipe sounds good!

    Have a lovely new week!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tinka,

    danke für das tolle Rezept, so ein paar Pommes mit selbst gemachtem Ketchup hätte ich ja jetzt auch gern.

    Liebe Grüße
    Cloudy

    AntwortenLöschen
  6. So, jetzt auch noch Ketchup! Sofort ich will HAAAAABEN!!! Und diese Variante Pommes zu machen kannte ich auch noch nicht. Wird ausgetestet, am liebsten sofort, gleich, Mist, geht erst am Abend.
    Ob Foodblog oder "nur" Tinkas Welt - Dein Blog wird sicher weiterhin so zauberhaft bleiben wie die tolle Frau, die ihn schreibt!
    Liebe Grüße (und vielleicht zwei, drei Schneeflöckchen),
    Catou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Catou,
      lass Dich mal virtuell drücken :-), denn frisch zahnoperiert und auch so kann ich das gerade gut gebrauchen - danke!
      LG
      Tinka

      Löschen