19.01.2014

Hot Week: Rote-Bete-Meerrettich-Aufstrich

Ich bin ja ein Fan von den vegetarischen Aufstrichen, die es meist in der Bioecke vom Supermarkt oder in den Bioläden gibt. Und speziell der mit Rote Bete und Meerrettich hat es mir angetan. Deshalb hatte ich schon länger vor, diesen einmal selber zu machen. Er ist ganz einfach herzustellen und gesund dazu, ob auf kräftigem Knäcke- oder herzhaften Vollkornbrot! 





*TIPPS*

Das Rezept ist auch für Veganer geeignet!

Meerrettich enthält viel Vitamin C! In Kombination mit seinen anderen Inhaltsstoffen ist er eine gute Pflanze, um unter anderem vor Erkältungskrankheiten zu schützen. 

Im rohen Zustand ist er geruchlos, reibt man ihn, so verströmt er einen Geruch, der ans Zwiebelschneiden erinnert. 

Man kann anstatt frischem Meerrettich auch den aus dem Glas verwenden, für die im Rezept angegebene Menge braucht man 3 - 4 TL. 

Die Sonnenblumenkerne kann man durch Creme Fraiche ersetzen. 

Wer den Aufstrich lieber kaufen möchte - mein Tipp: der Rote-Bete Meerrettich-Aufstrich von Alnatura schmeckt mir am besten. 

***

So, nun hoffe ich, dass Euch das Thema dieser Woche gefallen! Hier habe ich noch zwei weitere Rezepte für Euch, die dazu passen: 

 Thai-Kokos-Curry, ist inzwischen eins meiner Lieblingsessen!

Für Mutige: Kekse mit Chili, zum Beispiel Kokosplätzchen mit Orangen-Chili-Gelee.

Wer auch eine Idee zu dem Thema hat, siehe mein Post hier!  Und um im Winter fit zu bleiben: immer schön Chili, Meerrettich, Ingwer und Co essen :-)

Morgen habe ich dann ein neues Wochenthema für Euch vorbereitet!

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße

Tinka

Kommentare:

  1. Guten Morgen Tinka,
    hmm, das hört sich mal wieder lecker an….
    Ich wäre gerne Deine Nachbarin, dann würde ich immer zum probieren vorbei kommen :-)!
    Mach Dir noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,
      meine Nachbarin bekommt in der Tat öfter mal etwas ab :-))
      LG
      Tinka

      Löschen
  2. ...sensationell...köstlich solche Brotaufstriche...!! Und die Bilder...ein Traum...!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Oh Tinka, diese Farbe ist ja herrlich.

    Muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Der sieht schon sehr gesund aus , der Aufstrich....werde ich auf jeden Fall nachmachen. Danke fürs Rezept
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tinka ... klasse Foto´s ...
    Danke für das Rezept

    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Lecker! Danke für´s Rezept!

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  7. Boah super, Tinka! Das tolle Rezept probiere ich gleich morgen für unseren Mädelstauschabend aus. Dazu gibt's Knusperstangen aus Blätterteig.

    Lieben Dank und viele Grüße von Yvonne von http://frisch-geschluepft.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehst Du, muss ich auch mal wieder machen! Habt einen schönen Abend!
      LG
      Tinka

      Löschen
  8. Lecker! Kann man dazu die fertig gekochte Rote Beete nehmen? Oder schmeckt das nur mit frischer? Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Bianca :-) Freut mich!
    Ich habe die fertige genommen, mit frischer wird es etwas fester und aromatischer.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tinka,
    ich möchte den Rote Beete Aufstrich un-be-dingt zumeinem Geburtstagsbrunch servieren. Wie lange ist er haltbar. Ich würde ihn gern schon ein paar Tage vorher zubereiten.
    L.G. Annemona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde ihn immer frisch zubereiten, er geht ja ansich sehr schnell, da schmeckt er einfach am besten, aber 2 bis 3 Tage hält er sich gut verschlossen sicher im Kühlschrank!
      LG
      Tinka

      Löschen
    2. Danke Tinka,
      der Aufstrich hat eine super Farbe und mein Mann steht total auf Rote Beete. Bin gespannt auf sein überraschtes Gescht :-)
      Liebe Grüße
      Annemona

      Löschen