09.12.2013

Weihnachtsgeheimnisse bei zweimal B

Heute dufte ich zu Gast bei Daniela von zweimal B sein! Sie stellt zur Zeit jeden Tag ein Weihnachtsgeheimnis einer tollen Bloggerin ein, ich habe schon viele neue Anregungen dadurch bekommen, schaut mal rein! Zudem näht sie noch wunderschöne Loop-Schals! 

Ich hatte als Idee, Euch mal zu erzählen, wie bei uns daheim so Weihnachten gefeiert wurde und wird. Bei uns ist es nämlich nicht so richtig traditionell mit Geschenken unter dem Christbaum und festlichem Essen. Früher war das so:  Gegen Abend am 24.12. mussten mein Bruder und ich immer in unser Zimmer gehen. Dann klingelte es irgendwann und polterte. Zugegebenermaßen wussten wir recht früh, wer der Weihnachtsmann war, aber das gehörte einfach dazu. Und dann stand er da, der Sack mit den Geschenken. 


Der Jüngste durfte als erster ein Geschenk aus dem Sack ziehen, das Namensschildchen lesen, dann bekam derjenige das Päckchen, packte es aus, bewunderte es (hoffentlich) und zog im Anschluss ein neues Päckchen, las das Namensschildchen usw. Das ganze zog sich natürlich hin und zwischendrin gab es immer Essen. Nichts aufwendiges. Ich finde diese Tradition sehr schön, da man die Geschenke so viel mehr genießen kann als wenn jeder nur auf seine achtet, und wir machen das heute noch auf diese Weise mit unserem Sohn.

Und was bedeutet das? Genau, jedes Geschenk braucht ein Namensschildchen. Daher habe ich mir überlegt, Euch ein paar Ideen zu zeigen. Als Thema habe ich mir "Einpacken mit Packpapier und Paketband" gesetzt. 


Es gibt so zahlreiche Variationen! Hier habe ich die Schilder aus Pappe ausgeschnitten und mit Stanzer, Stempel und hübschem Band verziert. Wer gut nähen kann, kann das Packpapier auch zusammennähen. 


Wenn ihr noch Reste von weihnachtlichem Geschenkpapier übrig habt, könnt ihr das Packpapier wunderbar verschönern und auch den Anhänger damit gestalten. Eine simple, aber, wie ich finde, immer wieder hübsche Variante ist, das Packpapier zu bestempeln. Den Anhänger habe ich aus Maskingtape und beschriftbaren Klebeband gestaltet. 


Und zu guter Letzt noch eine schnelle Variante: aus Pfeifenreinigern (schwarz/weiß sieht sicher auch gut aus) frei Hand Sterne biegen und mit Klebeband an dem Päckchen befestigen. Aus Holz- oder Glitzerbuchstaben (Bastelladen) den Namen kleben - fertig, Was für mich wohl drinnen sein mag :-) (Mein Sohn meinte, ich müsste auch ein Geschenk bekommen :-))


Geschenkesack: H&M

Danke nochmal für die Einladung!


Kommentare:

  1. Wie schön! Wir machen es auch so. Das mit dem: erst einer auspacken und dann machen alle OOOOOHHHH!!! Ist immer sehr lustig ;) Beim Weihnachtsbaum schmücken helfen die Kinder mit und meistens steht er auch schon ein paar Tage vor Weihnachten
    herzliche Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tinka...wir feiern fast genauso Weihnachten...Geschenke genießen ist so schön....besonders wenn sie so liebevoll eingepackt sind wie von Dir...Kompliment..!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Ist dir eigentlich bewusst, dass du genau meinen Geschmack getroffen hast. Bis gerade war ich noch am grübeln und nun ist alles klar. Vielen Dank - du machst Weihnachten gleich viel entspannter :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank, dass Du mit diesen tollen Tipps und Ideen und Deinen Weihnachtsgeheimnissen auf meinem Blog bei der Weihnachtsaktion mitgemacht hast. Es ist einfach herrlich, wie unterschiedlich alle die Kreativen sind, die bisher mitgemacht haben.

    Viele Grüße
    Daniela von www.zweimalB.de

    AntwortenLöschen