10.09.2013

Von Mehlmotten & DIY Zimt-Crunchies

Kennt ihr die kleinen Frühstückscerealien mit Zimtgeschmack, Zimtos, Zimtchips oder wie sie alle heißen? Gestern habe ich genau diese mal selber gemacht, das geht ganz einfach und man kann den Zuckergehalt selber bestimmen. Wem das Grundrezept nicht süß genug ist, der streut vor dem Backen einfach noch etwas brauen Zucker und Zimt gemischt auf den Teig oder bestreut die fertigen Crunchies vor dem Servieren mit dieser Mischung. Mein Sohn hat direkt eine große Portion mit Milch verspeist. Das Rezept ist also auch kindgetestet und für gut befunden worden :-) Schmecken übrigens auch gut ohne Milch, nur so zum Knabbern.





Und jetzt fragt ihr Euch sicher, was haben Zimtcrunchies mit Mehlmotten zu tun? Tja, Not macht erfinderisch, wenn man den Inhalt seiner gesamten Speisekammer, also auch den Vorrat an sämtlichen Müslis, entsorgen kann. Wegen MEHLMOTTEN. Hattet ihr schon einmal welche? 
(Das Mehl für die Crunchies wurde selbstverständlich neu gekauft)

Ich habe hier die ultimativen Tipps gegen Mehlmotten zusammen gestellt.

1. Das Geld für diese stylischen Fallen könnt ihr Euch sparen. Sind sie erst einmal da, interessieren sich die Motten gar nicht dafür. 


2. Am besten, ihr verzichtet auf Maismehl oder Maisgrieß. Ich habe die Motten mit Polenta eingeschleppt, eine Bekannte mit Maismehl. Vor einiger Zeit hatte ich auch mal welche, auch durch Maismehl. Besonders anfällig sind Bioprodukte. 

3. Entsorgt ALLES. Ich habe erst nur alle offenen Sachen entsorgt. Fehler, die Motten saßen in original verschweißten Nüssen, an geschlossenen Puddingpulverpackungen, in Strohhalmen (!) und sogar in einer geschlossenen Brotbox, die in der Speisekammer lagerte. Wischt danach alles sehr, sehr gut aus und fönt Ecken, Regalbefestigungen usw, die Hitze tötet die Motten.

4. Entsorgt danach den Staubsaugerbeutel. 

5. Es gäbe auch die Möglichkeit von Schlupfwespen...

So, und jetzt geh ich aufs Sofa, ich habe mir leider auch noch eine Erkältung eingefangen. Naja, war immerhin über ein Jahr nicht krank. 


Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Owei, den Spaß hatte ich auch schon mal. Mit nach Hause gebracht in einer Paellareispackung. War ich sauer., denn es hat ewig gedauert bis ich den Verursacher gefunden habe. Egal, denn raus mußte ja trotzdem fast alles.

    Ich wünsche dir gute Besserung. Habe mich auch gerade aufs Sofa verzogen mit einem Tee. Mich kratzt es auch schon im Hals.

    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tinka erst mal Gute Besserung für dich.Oh klasse ich liebe Ceralien aber der Zuckergehalt schreckt mich jedes mal ab.Ich werde sie mal probieren und dann berichten.Ja klar, Motten kennt doch ein jeder ärgerlich diese Dinger ich habe mir Behälter von Ikea gekauft für unsere Müsli Zutaten,so sind sie sicher.Lg.Edith.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tinka,
    erstmal gute Besserung, die Erkältung haben wir ja auch alle durch. Kein Wunder bei diesem blöden Wetter...!!!!!!!!!!!
    Oh wei. Mehlmotten hört sich nicht gut an......ich werde morgen direkt mal die Vorratskammer durchforsten....Drücke Dir die Daumen, dass ALLE ausgerottet sind.
    Das Rezept sieht lecker aus, zumal wir alle ZImt lieben!
    Einen schönen Abend, schon Dich, trink ein Teechen und lass Dich verwöhnen,
    liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  4. Dann mal ganz schnell gute Besserung!!! :o)
    Und die Zimtteilchen werde ich mit Sicherheit mal ausprobieren!!!
    Hmm... Jaaa... Ich kenne Mehlmotten. Die sind sogar mit umgezogen. Keine Ahnung, wie die das geschafft haben, ich vermute aber auch in den Schrankritzen.
    Essigwasser soll wohl auch helfen.
    Schlaf dich gesund!
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Erst gestern hat mir meine Schwiegermutter erzählt, das sie diese Mistviecher mal hatte und alles entsorgen müsste und danach die Speisekammer wie ein Weltmeister geschrubbt hat. Ich hatte bisher noch nicht das Vergnügen und das darf auch gerne so bleiben ;)

    Lg. Beate

    P.S.: Da fällt mir ein, das wir die Motten mal im peruanischen Ziermais im Blumenladen hatten....

    AntwortenLöschen
  6. DANKE! Ich bin ja beruhigt, dass ich nicht die einzige bin mit diesen lästigen Viechern!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  7. ich leibe AlleS was selbstgemacht ist, man hat nicht nur Spass sondern man weiss ganz geanus was man isst:-) Es ist nicht immer leicht aber auf alle Fälle ein Versuch wert.
    Danke für das Rezept werde ich sicher asuprobieren!!!!lG COLORES

    AntwortenLöschen
  8. Oh weh Du Liebe!

    Wir hatten nach dem Zeltlager die große Wäsche..... Krabbelviehcher mitgebracht. Das war auch ätzend. Inzwischen ist alles wieder gut, aber brauchen tut das kein Mensch.

    Dir wünsche ich eine schnelle Genesung und schicke liebe Grüße,
    Catou

    AntwortenLöschen
  9. Hatte ich auch schon mal, vor Jahren, und zwar tauchten die Viecher während unseres Urlaubs auf, so dass die liebe Haushüterin noch alle Vorräte entsorgen musste. Dabei hatte ich 2 Wochen vorher alle Schränke ausgeräumt und ausgewaschen und NICHTS festgestellt! Nach dem Urlaub hatte ich dann diese Prozedur wie von dir beschrieben.
    Nun stelle ich sicherheitshalber vor der Abreise solche Fallen auf, die beruhigen wenigstens etwas. Passiert ist aber seither nichts mehr. Fies ist wirklich, dass man die mit einkaufen kann. Am besten schützen nach meiner Erfahrung diese Plastikprodukte aus Amerika, die es auf den berühmten Parties zu kaufen gibt. Eigentlich will ich ja Plastik reduzieren, aber wenn die Viecher dann in den Schraubgläsern sitzen, werde ich doch wieder rückfällig.

    Ich hoffe, du hast alle "erwischt" und kannst dich in Ruhe auskurieren.

    Danke auch für das Rezept, werde ich für meinen Sohn demnächst mal machen!

    Gute Besserung und liebe Grüße

    Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Nachtrag: Das Positive an der Sache ist ja, dass man einen top sortierten Vorratsschrank hat....

    AntwortenLöschen
  11. Erst mal gute Besserng für den Hals!
    Und ja ich kenne diese Viecher leider auch! Aber bei uns hatten wir sie mit ner Tafel Schokolade in die Wohnung geholt. Die können nämlich leider überall drin und ran sein :(
    Deine Zimties sehen lecker aus, da bekommt man gleich Appetit auf ein 2.Frühstück :D

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe diese bloeden Viecher auch schon gehabt. Wie Du, in einer Packung Mandeln oder Nuesse eingeschleppt....
    GLG Shippy
    Vielen Dank fuer das Rezept.

    AntwortenLöschen
  13. Ja, Mehlmotten hatte ich auch schon! Unangenehm!
    Ein schönes Rezept und tolle Fotos. Ganz süß sieht ja das Muster auf deiner Müslischale aus! Toll!

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Tinka,

    ich weiß wie ärgerlich Mehlmotten sind. Auf die Polenta als Übeltäter wäre ich nicht gekommen. Ich habe seit dem fast alles in Schraubgläsern. Das Rezept für die Zimtchrunchies ist ja super. So was brauche ich für meinen Sohn :))
    GGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  15. Das Rezept klingt prima, muss ich unbedingt mal probieren! Mit den lästigen Schädlingen habe ich zum Glück noch keine Erfahrung gemacht........das stelle ich mir ziemlich nervtötend vor :((! Vielen herzlichen Dank, für deine lieben Zeilen.......wir haben tatsächlich schon den Ofen eingeheizt und auch heute haben wir absolutes Gummistiefelwetter..........Wind und Regen und die Temperaturen sind im Keller. Aber wir hatten es ja lange schön und bestimmt kommen noch richtig goldene Herbsttage!!! Dir noch gute Besserung und

    allerliebste Grüße, bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  16. ooooh, das ist eine tolle Idee! Ich kaufe nie das Fertigzeug (wegen dem Zucker und den anderen Zusatzstoffen). Das werde ich ausprobieren, ich liebe Zimt!

    Viele liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  17. Hmm, deine Zimt Crunchies sehen lecker aus! Mal ein richtig gesunder Snack! Ich würde sie direkt nur so zum Knabbern nehmen :)

    Mehlmotten sind wirklich richtig doof, ich hoffe, du kriegst sie wieder los. Vor allem braucht man Geduld mit denen...

    Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  18. @les belles choses: So ist es! Ist jetzt alles aufgeräumt und schön übersichtlich
    :-) Simplfy, dachte ich nur.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen