09.05.2013

Kandis selbstgemacht

 Vor einiger Zeit fiel mir ein Rezept in die Hand, wie man Kandis am Stiel selbermachen kann. Ja, das wollte ich mal ausprobieren! Also alles brav so gemacht, wie es im Rezept stand - der Zucker setzte sich Tage später überall im Glas ab, nur nicht am Holzstiel. Ok, alles noch einmal. Wieder nix. Aber ich gebe ja nicht so schnell auf :-) Also, einfach ein anderes Rezept herausgesucht - diesmal passierte nix außer einer Zuckerkruste an der Oberfläche. Auch ein weiteres Rezept wurde nichts. Ok, dachte ich, EINE Chance noch - und siehe da, diesmal hat es tatsächlich geklappt! 

Wer auch mal Kandis am Stiel selbermachen möchte, hier nun das erprobte Rezept!

Man nehme 4 Tassen feinen Zucker und zwei Tassen Wasser (wer es farbig mag, macht noch Lebensmittelfarbe dazu). Diese Mischung wird unter ständigem Rühren im Topf erhitzt, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Kurz abkühlen lassen, Holzspieße darin eintauchen und auf einem flachen Teller in Zucker wälzen. Die Spieße auf Klarsichtfolie legen und über Nacht trocknen lassen. Die restliche Zuckermischung in kleine Gläser füllen (ich habe leere Obstgläschen genommen), mit Klarsichtfolie abdecken und an einen ruhigen Platz stellen, sie dürfen nicht mehr bewegt werden! 

Am nächsten Tag die Folie von den Gläsern entfernen und jeweils einen Holzspieß in ein Glas stellen, dabei darf der Boden des Glases nicht berührt werden. Ich habe sie einfach oben mit einer Wäscheklammer fixiert. Das ganze bleibt jetzt ein paar Tage stehen. 




Nach einer Woche kann man die Spieße dann aus dem Glas ziehen!
In Tee tauchen und genießen :-)




Als ein Freund meines Sohnes die Gläser sah, meinte er, sie hätten das ganze gerade in der Schule mit Salz gemacht, damit kann man ebenfalls Kristalle züchten. Habe ich dann auch mal ausprobiert. Dazu einfach 8 Eßlöffel Salz in einem halben Liter warmen Wasser auflösen, dann in die Gläser füllen und ebenfalls einen Holzspieß hineinstellen. Nach nur einem Tag bilden sich Kristalle an dem Spieß. Kleines Experiment für Kinder! So sieht das dann mit dem Salz aus! (Das würde ich jetzt nicht in den Tee tauchen :-))



Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Hallo liebe Tinka, das sieht nach einem gelungenen Experiment aus und sieht wirklich toll aus. Man könnte auch den braunen Rohrzucker verwenden. Vielleicht mache ich das mal. Danke für die Anleitung.

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  2. Du hast immer so klasse Ideen.

    Schönen Abend dir,
    Teresa

    AntwortenLöschen
  3. Das habe ich ja noch nie gehört, für mich ist das wirklich etwas ganz neues. Das werde ich unbedingt ausprobieren!

    Lieben Gruß von Natalie.

    AntwortenLöschen
  4. oh, DAS nenn ich geduldig, ausdauernd und beharrlich ;-) es hat sich gelohnt!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  5. Welche sind denn von dir? die auf dem oberen Bild oder die unteren? Beide??? Hä? ;-D Auf jeden Fall ein klasse Experiment ganz nach meinem Geschmack! I love Chemie ;-D! LG Anne

    AntwortenLöschen
  6. @Anne:
    Das untere ist das Salz :-) Alles von mir!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  7. hallo tinka!
    die seite wurde gleich gespeichert! wird irgendwann selber gemacht. ist sehr hbsch und auch schön zum verschenken! vielen dank! schönes we!
    vlg mia

    AntwortenLöschen
  8. HI Tinka

    Das ist eine wunderbare Idee ! Und sieht noch dazu Hamme aus ! Muss ich auch unbedingt ausprobieren mit meiner großen Tochter ! Die mag solche Experimente total gern ! Danke für den Tipp !
    Schick dir liebe Grüße und wünsch dir ein schönes Wochenende,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  9. Das ist eine tolle Sache,die ich sicher mal ausprobieren werde.Danke für den Tip.Edith.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tinka,
    ich hatte mit der Idee via Pinterest auch schon mal geliebäugelt, und werde die von Dir erprobte Anleitung sicher bald mal nachmachen. Lieben Dank, das sieht super aus!
    Lieben Gruß,
    Catou

    AntwortenLöschen
  11. Ich hatte keine Ahnung, dass man Kandis selbst machen kann...bzw. hatte überhaupt keine Ahnung wie der hergestellt wird! Bin ganz begeistert!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo habe nach ihrem Rezept versucht kandis zu machen. Ist es normal das bei den stäben die zuckerkristallegar nicht mehr zu sehen sind?? Nach wieviel Tagen kann man schon sehen das sich was absetzen muss??

    AntwortenLöschen
  13. Hallo habe nach ihrem Rezept versucht kandis zu machen. Ist es normal das bei den stäben die zuckerkristallegar nicht mehr zu sehen sind?? Nach wieviel Tagen kann man schon sehen das sich was absetzen muss??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,
      hat es inzwischen geklappt? Ich war im Urlaub. Ja, das ist normal, denn erst nach ein paar Tagen sammeln sich die Kristalle am Stab, man muss etwas Geduld haben!
      LG
      Tinka

      Löschen
  14. Tolle Idee! Kann man die Stäbchen wiederverwenden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man sie gut wäscht...ich glaube, aber eher nicht.
      LG
      Tinka

      Löschen