02.03.2013

März & Nostalgie- Candys

Mein erster Post im März! Da dies irgendwie ein Monat ist, wo es mit dem Wetter und auch allgemein mit der Gesundheit/Laune bergauf geht, widme ich ihm ein eigenes Foto :-)



Überleitung hab ich jetzt keine, aber als ich neulich im Supermarkt eine Candy-Nostalgietüte entdeckt habe, war ich ganz begeistert! Wie man sieht, hatte ich schon früh ein Faible für Süßes, warum ich da allerdings so skeptisch schaue, keine Ahnung. Vielleicht weil es sonst meist Riegel aus dem Reformhaus gab. Da traute ich dem Frieden nicht :-)



Schaut doch mal, was in dieser Tüte alles drinnen war! Liebesperlen, diese Knabberuhren, Lollis, Schleckmuscheln, Himbeerbonbons..ich könnte zu allen eine Geschichte erzählen. Diese Uhren habe ich mir zum Beispiel früher jedes Mal nach dem Schwimmen an einem kleinen Kiosk im Schwimmbad geholt. Schleckmuscheln gab es bei unserem Bäcker. Ein Bäcker mit Backstube hintendran und frischen, warmen Brötchen. Das gibt es hier leider kaum mehr. 



Und diese Kirschlollis gab es bei uns in der Apotheke immer umsonst, wenn man etwas gekauft hat. 


Sehen diese Lollis nicht schön aus? Wir haben hier in der Nähe ein altes Museum, da gab es diese Lollis immer noch zu kaufen, habe ich auch meinem Sohn jedes Mal, wenn wir dort waren, geholt. Leider ist der Laden inzwischen geschlossen. 


Und, habt ihr auch etwas wiedererkannt?


(Candyglas: ernstings family)



Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Oh ja ... da habe ich und meine Zähne einiges wiedererkannt ...

    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ohja, da werden Kindheitserinnerungen wach! Liebesperlen, Schleckmuscheln...
    Fantastisch!
    Liebe frühlingsgelaunte Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Tinka,
    jaaaaaa, kenn' ich alles noch...jetzt, wo ich es sehe :o)
    Die Lutscher vom letzten Bild waren total unbequem im Mund, aber sooo lecker :o))
    Bei uns gab es noch so rechteckige Kaugummis (amerikanische), die waren toll und man konnte riesige Blasen machen. Hach, lang ist's her. Heute mag ich's gar nicht mehr so süß, aber daran erinnern schon!

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tinka,

    die Kirschlollis, der Lollie mit dem Indianerstiel, Uhren aus Perlen.... alles ganz wunderbare Kindheitserinnerungen, eine wunderschöne Zeiten.
    Schade das der Laden geschlossen wurde, so geht ein Stück Süssigkeitengeschichte verloren. Oder?

    LG

    Mo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tinka,

    alles habe ich wieder erkannt und es freut mich, dass manche Dinge immer noch aktuell sind.
    Meinen Kids habe ich auch die Schleckmuschel und die Ketten mitgebracht. Ja, es gibt sogar noch dieses Eis von früher - "brauner Bär" - vielleicht kennst Du das auch noch.

    Finde es schön bei Dir Nostalgie zum Schlecken zu sehen.

    Hab noch einen schöne Sonntag mit Deinen Lieben

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  6. Die Schleckmuscheln!!! :-)
    Ah, ich hab sie so geliebt! (Auch wenn man furchtbar aussah, mit so nem Ding *g*)

    Liebste Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm,

    diese Kringelketten haben meine kleine Schwester und ich früher auch gelegentlich bekommen, wenn wir mit unserer Oma in der Stadt waren und uns "gut benommen" haben. Und die Kirschlollies gab es an der Tankstelle - unverpackt versteht sich ;o))

    Mensch, das ist gefühlt schon mind. 100 Jahre her. Eine tolle Tüte hast Du da mitgenommen, ich hätte sie auch gekauft. Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.

    AntwortenLöschen
  8. @bluemchenmama: Ja, brauner Bär, mein Lieblingseis!! Gibt es das nicht wieder?
    @fein-handgemacht: Stimmt!! Hießen die nicht Badzoka Joe oder so ähnlich??
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  9. Oh, solche Liebesperlen kauft sich meine Tochter auch immer mit ihrem Taschengeld.

    Und ich kann mich noch sehr gut an diese Armbänder erinnern...

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  10. sehr schön! Da kommen Erinnerungen auf!GLG Anja

    AntwortenLöschen
  11. so ein schones Blog. Grüss von BYW. Ich finde das Bild mit dem Scrabble Tiles sehr einfach and effectiv.

    AntwortenLöschen