20.08.2012

Himbeersorbet selbstgemacht

Und das haben wir gestern auch noch ausprobiert! Da wir von Juni bis September Himbeeren im Garten ernten können, habe ich mal Himbeersorbet probiert. Geht mit der Eismaschine ruckzuck! Erst 50g Zucker in ein wenig Wasser auflösen (leicht köcheln lassen), 250g Himbeeren waschen und kurz erwärmen, durch ein Sieb streichen, mit dem Zucker vermengen, abkühlen lassen und ab in die Eismaschine. Gesund und lecker!!




Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Mmh das klingt lecker.

    Hab einen schönen Start in die Woche,
    lieben Gruß
    Teresa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tinka,

    mit diesen Bildern versüßt du mir ja echt den Montagmorgen! Ich liebe Himbeersorbet und könnte mich davon grundernähren :-)

    Wünsch dir heute einen schönen Tag!

    GLG Anika

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht soo lecker und vor allem herrlich erfrischend aus! So ein Sorbet würde ich mir jetzt auch gerne gönnen (oder einen Sprung in euren Pool ;-) - es ist so heiss bei uns ...
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht so lecker aus :-).
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhhmmmm...ich liebe Beeren!
    Vieleicht sollte ich mir auch einmal eine Eismaschine zulegen?

    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. liebste Tinka, ich finde die Idee absolut passend für diese heiße Zeit, ich werde es morgen für unsere Gäste zubereiten, danke für die tolle Anregung :)
    :* alice

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Himbeeren! Das sieht super lecker aus!!!GLG Anja

    AntwortenLöschen
  8. Also Himbeersträucher hätte ich auch mal gerne *notier* und sowieso einen Garten *notier* und dazu dann eine Eismaschine *notier*. Oh je, für all das ist hier zu wenig Platz. Vielleicht irgendwann in der Zukunft?
    Auch haben wollen.

    AntwortenLöschen
  9. ... noch ein Grund mehr für (endlich) eine Eismaschine... Das seiht sehr lecker aus, liebe Tinka.

    Alles Liebe

    Amalie

    AntwortenLöschen
  10. Hmm, da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen! Wir ernten immer viele Brombeeren. Damit geht das bestimmt auch!
    Herzlichen Gruß
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen