18.11.2009

Glühweinkuchen

Heute steht wieder eine Geburtstagsfeier an. Da die Beschenkte im Weinbusiness tätig ist, dachte ich mir, ich versuche mich mal an einem Glühweinkuchen. Ich mache mir ja nichts aus Alkohol, bin aber mal gespannt, wie er ankommt! Für die roten Herzen habe ich Bonbons geschmolzen, nach einer Anregung von hier. Mein Sohn hat derweil aus den Resten des Zitronenkuchens ein Krokodil gezaubert :-)
Auf Wunsch und weil ich den Kuchen heute nachmittag probiert und als wirklich lecker empfunden habe, und daß, obwohl ich weder Glühwein noch Zitronat mag, hier das Rezept!

Glühweinkuchen

Zutaten:
100g getrocknete Aprikosen, 100g Rosinen, 300g Butter oderMagarine, 250g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 5 Eier, 375g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 100ml und 6 EL Glühwein, abgeriebene Schale einer Biozitrone (oder Citroback), je 50g Zironat und Orangeat, 250g Puderzucker, Marzipanrohmasse
So gehts:
Aprikosen klein schneiden, Rosinen abspülen, trocken tupfen, Fett, Zucker und Vanillin-Zucker cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, portionsweise unterrühren. 100ml Glühwein, Aprikosen, Rosinen, Zitronenschale, Citronat und Orangeat zugeben, unterheben.
Masse in eine gefettete Gugelhupfform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175C (Umluft 150C) 50-60Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
6El Glühwein und 250g Puderzucker zu einem glatten Guß verrühren. Guß über den Kuchen gießen.
Marzipan mit 1 TL Puderzucker verkneten, ausrollen. Sterne ausstechen, damit den Kuchen verzieren (evtl. Sterne noch mit Guß aus dem Spritzbeutel verzieren).
Guten Appetit!





Kommentare:

  1. Der sieht aber lecker aus; ich glaube den Rotwein schmeckt man nicht unbedingt, oder ? LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmm. Glühweinkuchen kenne ich und ich finde ihn sehr lecker. Du hast ihn so schön dekoriert. Der kommt bestimmt gut an.
    Liebe Grüße, chrissi

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Alkohl auch nicht besonders. Aber manchmal passt es eben.

    Das Krokodil sieht sehr kreativ aus. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend.
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tinka,
    magst Du bitte das Rezept noch unten einfügen? DANKE !!!
    Und, herzliche Grüße an den großartigen "Baumeister"
    Alles Liebe Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Glühweinkuchen...klingt ganz toll...sieht toll aus...und schmeckt bestimmt auch ganz toll!!!
    Eine tolle Idee ist es außerdem :)))
    Aaaaber...das allerTOLLSTE ist das
    ** Kuchenkrokodil** sooo eine süße Idee deines Sohnemanns!!!
    GLG
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  6. Der sieht ja super lecker aus - so einen ähnlichen Gugelhupf mit Punschglasur und Sternchendeko hab ich auch schon gemacht......macht sich auch gut auf der Adventstafel!!!!
    Einen gemütlichen Abend, Küsschen an die Miezen und

    GLG, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  7. was fuer ne Idee....Kuchen mit Gluehwein... :o))) hoert sich sehr interessant und lecker an!

    Wir kramen zu Weihnachten auch immer unsere ganzen Weihnachtsbuecher raus :o)

    Liebe Gruesse
    Neike

    AntwortenLöschen
  8. Hi!
    Thank you for stopping by in my blog the other day and support me. We will still fight for our school!

    Liv ;O)

    AntwortenLöschen
  9. mmmhh...Glühweinkuchen hört sich mehr als verlockend ab!
    Danke... ist gleich abgespeichert worden!

    LG
    s.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tinka,
    Danke, hab´s mir gleich notiert, und werd´s ganz sicher ausprobieren.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen